Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

Aktuelles

Pressemitteilungen

 
 
 
 

Sitzungseröffnung: Schweigeminute für Erdbebenopfer in Nepal

Plenartagung Institutionen27-04-2015 - 20:37
European Parliament President Martin Schulz opens EP plenary with a minute of silence for victims of Nepal Earthquake and Mediterranean tragedies  

Die Plenartagung begann mit einer Schweigeminute für die Opfer des Erdbebens in Nepal am 25. April und für die Flüchtlinge, die am 20. April bei einem weiteren Bootsunglück im Mittelmeer ertrunken sind. Der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz bekundete im Namen des Europäischen Parlaments den Angehörigen und Freunden der Opfer das tiefe Mitgefühl der Abgeordneten. (Fortsetzung lesen: Sitzungseröffnung: Schweigeminute für Erdbebenopfer in Nepal )

 

Eine neue Alkoholstrategie für Europa

Plenartagung Gesundheitswesen27-04-2015 - 15:35
 

Alkoholkonsum beeinträchtigt die Gesundheit vieler Europäer. Es wird geschätzt, dass 2010 die direkten und indirekten sozialen Kosten entstanden durch Alkoholmissbrauch in Europa bei 155,8 Milliarden Euro lagen. Viele Menschen wissen nicht, wie kalorienreich alkoholische Getränke sind. Das EU-Parlament diskutiert am Montag (27.4.) einen Entwurf für eine Entschließung und das Plenum stimmt am Mittwoch (28.4.) darüber ab. (Fortsetzung lesen: Eine neue Alkoholstrategie für Europa )

 

Interview mit Olga Sehnalová zum eCall

Andere Informationen27-04-2015 - 09:26
Interview with Olga Sehnalová  

Stellen Sie sich vor, sie hätten einen schweren Autounfall und können keinen Notruf mehr absetzen. In dieser Situation könnte Ihr Auto bald ohne Ihre Hilfe einen Notruf absetzen. Das Plenum diskutiert einen Gesetzesvorschlag zum eCall am Montag (27.4.) und stimmt am Dienstag (28.4.) darüber ab. Wir haben nach der Abstimmung im Binnenmarktausschuss im März mit der tschechischen Berichterstatterin Olga Sehnalová (S&D) gesprochen. (Fortsetzung lesen: Interview mit Olga Sehnalová zum eCall )

 

Wie geht es Textilarbeitern in Bangladesch zwei Jahre nach Rana Plaza?

Plenartagung Delegationen24-04-2015 - 14:51
Relatives of Rana Plaza victims hold photos of their loved ones. A year ago this week, more than 1,100 factory workers died when the eight-story Rana Plaza building in Dhaka, Bangladesh collapsed into a heap of bricks and fabric bolts. @Rohat Ali Rajib  

Am Freitag (24.4.) jährt sich der Zusammensturz der Textilfabrik in Bangladesch. Die Katastrophe, bei der 1.100 Menschen starben, machte deutlich, dass günstige Kleidung einen Preis hat. Bangladesch ist der zweitgrößte Exporteur von Kleidung weltweit - über die Hälfte der Kleidung wird in die EU exportiert. Am Mittwoch (29.4.) stimmen die Abgeordneten über eine Entschließung dazu ab. Wir haben mit der britischen Vorsitzenden der Südasien Delegation Jean Lambert (Grüne / EFA) gesprochen. (Fortsetzung lesen: Wie geht es Textilarbeitern in Bangladesch zwei Jahre nach Rana Plaza? )

 
EP President Martin Schulz press conference at the special European Council on migratory pressure in the Mediterranean © European Union 2015  

Europa brauche eine gemeinsame Asyl- und Einwanderungspolitik, die menschlich und realistisch sei, warnte Parlamentspräsident Martin Schulz die Staats- und Regierungschefs der EU. Der Präsident sprach zu Beginn des Sondergipfels, der einberufen worden war, nachdem Hunderte Menschen, beim Versuch das Mittelmeer zu überqueren, ums Leben gekommen waren. "Unsere dringendste Aufgabe muss es sein, Leben auf See zu retten", sagte Schulz. (Fortsetzung lesen: Schulz: "Wir müssen die Ursachen der Migration bekämpfen, nicht die Migranten" )

 

Parliament, Council start negotiations on investment fund

BUDG ECON Budget / Economic and monetary affairs23-04-2015 - 14:01

Negotiators of the European Parliament and the Council opened negotiations on the European Fund for Strategic Investments (EFSI) on Wednesday. (Read more: Parliament, Council start negotiations on investment fund )

 

Carbon monoxide can kill, so gas ovens should be professionally installed and maintained. But oven gloves need not be subject to EU safety rules unless they are labelled “protective”, said Internal Market Committee MEPs voting on draft EU rules on Thursday. (Read more: Gas ovens need EU safety rules, but oven gloves do not, say MEPs )

 

Wie kann die EU Organhandel bekämpfen?

Andere Menschenrechte23-04-2015 - 12:01
The first cut of a kidney transplant operation ©BELGA_EYEVINE_C.Stennett  

Die Nachfrage für Organe ist höher als das Angebot. Dadurch entsteht ein illegaler Markt. Der Workshop des Umwelt- und Menschenrechtsausschusses am Dienstag (21.4.) drehte sich um den Organhandel in China. Der slowakische EU-Abgeordnete Miroslav Mikolášik (EVP), der den Workshop mitorganisiert hatte, fügte hinzu, dass auch der Rest der Welt nicht schuldfrei sei. (Fortsetzung lesen: Wie kann die EU Organhandel bekämpfen? )

 

Better law-making with Frans Timmermans

Others Institutions22-04-2015 - 17:56

Annual and multi-annual programming and the revision of the 2003 Inter-institutional agreement on "Better Law making", which aims to simplify and improve the regulatory environment, will be discussed by the Conference of Presidents (EP President and political group leaders) and Commission Vice-President Frans Timmermans on Thursday at around 11.00. (Read more: Better law-making with Frans Timmermans )

 

Interview mit Mady Delvaux: Ein rechtlicher Rahmen für Roboter

Andere Forschung und Innovation22-04-2015 - 16:18
Interview with MEP Mady Delvaux  

Asimovs Gesetzte für Roboter sind fiktional, aber auch in der realen Welt werden Gesetze für Roboter gebraucht. Drohnen, robotergesteuerte Staubsauger oder intelligente Fahrzeuge werden mehr und mehr im Alltag genutzt. Ein Roboter muss von Menschen entworfene Regeln einhalten. Der Rechtsausschuss hat deshalb entschieden, eine Arbeitsgruppe zum rechtlichen Rahmen für Roboter ins Leben zu rufen. Wir haben mit der Berichterstatterin Mady Delvaux (S&D) aus Luxemburg gesprochen. (Fortsetzung lesen: Interview mit Mady Delvaux: Ein rechtlicher Rahmen für Roboter )