Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Verfahren : 2013/2206(DEC)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadien in Bezug auf das Dokument :

Eingereichte Texte :

A7-0176/2014

Aussprachen :

PV 02/04/2014 - 24
CRE 02/04/2014 - 24

Abstimmungen :

PV 03/04/2014 - 7.14

Angenommene Texte :


Plenardebatten
Mittwoch, 2. April 2014 - Brüssel Überprüfte Ausgabe

24. Décharge 2012 (Aussprache)
Video der Beiträge
PV
MPphoto
 

  Jens Geier (S&D ), Frage nach dem Verfahren der „blauen Karte“ . – Frau Kollegin Andersdotter, Sie haben kritisiert, dass der Parlamentspräsident in den Entlastungsbericht eingegriffen hat und Ziffer[nbsp ]47 für unzulässig erklärt hat. Angesichts der Tatsache, dass dort fälschlicherweise behauptet wird, er habe eine Anhörung untersagt. In der Tat war das ja nichts anderes als die Ausführung der Beschlüsse der Konferenz der Fraktionsvorsitzenden, die das Thema dieser Anhörung für nicht statthaft erklärt hat, weil dies nicht in die Zuständigkeit des Haushaltskontrollausschusses fällt: Glauben Sie nicht, dass der Parlamentspräsident in diesem Sinne ganz im Rahmen seiner Zuständigkeiten und korrekt gehandelt hat?

 
Letzte Aktualisierung: 17. Juni 2014Rechtlicher Hinweis