Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Mittwoch, 25. November 2015 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

10.6. Steuervorbescheide und andere Maßnahmen ähnlicher Art oder Wirkung (A8-0317/2015 - Elisa Ferreira, Michael Theurer)
MPphoto
 
 

  Thomas Mann (PPE ), schriftlich. ‒ Hat sich die Arbeit des TAXE-Sonderausschusses gelohnt? Ich habe an allen Anhörungen teilgenommen – von Gewerkschaftsvertretern, Wirtschaftsverbänden, den Big-Four- Wirtschaftsprüfungsunternehmen bis zu Journalisten, die eine wesentliche Rolle bei der Veröffentlichung von umstrittenen Steuerpraktiken gespielt haben. Wir haben ein wenig Licht ins Dunkel der Steuervermeidungspolitiken von Unternehmen und Mitgliedstaaten bringen können. Die Kosten zu Lasten ehrlicher Steuerzahler und der kleinen und mittelständischen Unternehmen betragen mindestens 70 Milliarden Euro.

Also heißen unsere Forderungen zu Recht: Handlungsrahmen für fairen Steuerwettbewerb müssen geschaffen und Schlupflöcher für multinationale Unternehmen geschlossen werden. Qualifiziertes Fachpersonal in Steuerverwaltungen muss dafür gewonnen werden, dass diese ihrer Kontrollpflicht gerecht werden. Wir brauchen klare Transparenzvorschriften, um Interessenkonflikte auszuräumen. Endlich scheint eine Einigung über den Grundsatz in Sicht, dass Unternehmen ihre Gewinne dort versteuern, wo diese erwirtschaftet werden. Eine verantwortliche Steuerstrategie muss Teil jeder Corporate-Social-Responsibility-Berichterstattung werden. Ein Erfolg für die EVP ist die Ausnahme für kleine und mittelständische Unternehmen bei der Offenlegung von Rechenschaftsberichten, die künftig länderspezifisch abgefasst werden sollen. Ich stimme dem Vorhaben zu, dass unser Mandat als Sonderausschuss verlängert wird, weil uns etliche Dokumente bisher vorenthalten wurden. Der heute verabschiedete Zwischenbericht kann nur ein erster Schritt sein auf dem Weg zu mehr Steuergerechtigkeit in der EU.

 
Letzte Aktualisierung: 1. März 2016Rechtlicher Hinweis