Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Mittwoch, 5. Juli 2017 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

5. Vorbereitung des G20-Gipfels am 7. und 8. Juli 2017 (Aussprache)
Video der Beiträge
PV
MPphoto
 

  Othmar Karas (PPE ). – Herr Präsident, meine Damen und Herren! Am kommenden Wochenende geht es – wie so oft – um die Frage: Wie gehen wir mit den Herausforderungen der Globalisierung und ihren Fehlentwicklungen um? Wir sind uns wohl alle bewusst, dass wir die Globalisierung formen müssen, damit die Globalisierung nicht uns formt. Dazu muss Europa seine Kräfte bündeln. Die Probleme innerhalb Europas beginnen nicht erst oder enden nicht erst an der Außengrenze der Europäischen Union. Ich erwarte mir daher von den G20 ein klares Bekenntnis gegen Protektionismus, für den Multilateralismus, für einen fairen internationalen Handel und für die Einhaltung internationaler Abkommen, internationalen Rechts und internationaler Werte.

Ja, wir brauchen eine Global Governance . Ja, wir müssen die Zukunft unserer gemeinsamen Welt zur gemeinsamen Verantwortung machen. Flüchtlingsströme und Migrationsströme sind eine globale Herausforderung, Afrika ist eine globale Herausforderung. Kämpfen wir endlich für mehr Fairness, Gerechtigkeit, Verantwortung und Zusammenarbeit! Wer sich abschottet …

(Der Präsident entzieht dem Redner das Wort.)

 
Letzte Aktualisierung: 6. Oktober 2017Rechtlicher Hinweis