Index 
 Zurück 
 Vor 
 Vollständiger Text 
Verfahren : 2005/0032(COD)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadium in Bezug auf das Dokument : A6-0353/2007

Eingereichte Texte :

A6-0353/2007

Aussprachen :

PV 24/10/2007 - 20
CRE 24/10/2007 - 20

Abstimmungen :

PV 25/10/2007 - 7.8
CRE 25/10/2007 - 7.8
Erklärungen zur Abstimmung

Angenommene Texte :

P6_TA(2007)0479

Plenardebatten
Donnerstag, 25. Oktober 2007 - Straßburg Ausgabe im ABl.

7.8. Unternehmensregister für statistische Zwecke (Abstimmung)
PV
  

– Bericht: Hans-Peter Martin (A6-0353/2007)

– Vor der Abstimmung

 
  
MPphoto
 
 

  Hans-Peter Martin (NI), Berichterstatter. – Herr Präsident! Die Bitte trage ich vor im Namen aller demokratisch gesinnten Menschen, dass es nicht angeht, dass EU-Parlamentarier als „Krebsgeschwür“ beschimpft werden, als Cancer of Europe, mithin als tödliche Krankheit. Nicht in Budapest, wie Herr Schulz das gestern hier kritisiert hat, sondern in Brüssel. Im Plenum dieses Hauses bezeichnete ein Europaparlamentarier in seiner Rede EU-Kritiker als Krebsgeschwür. Das ist eine neue Qualität der Sprache in diesem Haus. Es handelt sich dabei um Othmar Karas, den Vizepräsidenten der EVP-Fraktion. Er hat dies am 10. Oktober 2007 im Plenum gesagt.

Ich fordere …

(Der Präsident entzieht dem Redner das Wort.)

 
  
MPphoto
 
 

  Der Präsident. - Das gehörte nicht zum Bericht. Dazu will ich nur sagen, dass bei Abgeordneten Sprache und Handeln immer vorbildlich sein sollten.

 
Letzte Aktualisierung: 28. November 2008Rechtlicher Hinweis