Index 
 Zurück 
 Vor 
 Vollständiger Text 
Verfahren : 2009/2603(RSP)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadien in Bezug auf das Dokument :

Eingereichte Texte :

B6-0276/2009

Aussprachen :

PV 07/05/2009 - 13.1
CRE 07/05/2009 - 13.1

Abstimmungen :

PV 07/05/2009 - 14.1
CRE 07/05/2009 - 14.1

Angenommene Texte :

P6_TA(2009)0391

Plenardebatten
Donnerstag, 7. Mai 2009 - Straßburg Ausgabe im ABl.

14.1. Iran: der Fall Roxana Saberi
PV
 

- Vor der Abstimmung

 
  
MPphoto
 

  Laima Liucija Andrikienė (PPE-DE). – Frau Präsidentin! Ich schlage vor, die Bezeichnung „iranische Behörden“ am Anfang von Ziffer 3 zu ersetzen durch „Berufungsgericht in seiner Anhörung vom 12. Mai“. Ziffer 3 würde dann lauten: „Mahnt das Berufungsgericht in seiner Anhörung vom 12. Mai, Roxana Saberi freizulassen ...“.

 
  
 

(Das Parlament erhebt keine Einwände gegen den mündlichen Änderungsantrag)

- Vor der Abstimmung

 
  
MPphoto
 

  Marios Matsakis, Verfasser. − Frau Präsidentin! Nach Annahme und Einreichung dieses gemeinsamen Entschließungsantrags wurde ein weiterer beschämend brutaler Fall von Steinigung eines iranischen Bürgers bekannt.

Wir sind daher der Meinung, dass es angebracht wäre, in Absatz 7 Folgendes hinzuzufügen: „in diesem Zusammenhang dringend darauf bestehen, dass die Islamische Republik Iran Steinigungen abschafft; die jüngste Steinigung von Vali Azad aufs Schärfste verurteilt und tief besorgt ist wegen der anstehenden Hinrichtung von Mohammad Ali Navid Khamami und Ashraf Kalhori;“. Dies stößt mit Sicherheit auf die Zustimmung der Vertreter der anderen Fraktionen.

 
  
 

(Das Parlament erhebt keine Einwände gegen den mündlichen Änderungsantrag)

 
Letzte Aktualisierung: 9. September 2009Rechtlicher Hinweis