Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Verfahren : 2016/0280(COD)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadium in Bezug auf das Dokument : A8-0245/2018

Eingereichte Texte :

A8-0245/2018

Aussprachen :

PV 11/09/2018 - 12
CRE 11/09/2018 - 12

Abstimmungen :

PV 05/07/2018 - 6.4
CRE 05/07/2018 - 6.4
PV 12/09/2018 - 6.4
CRE 12/09/2018 - 6.4

Angenommene Texte :

P8_TA(2018)0337

Plenardebatten
Dienstag, 11. September 2018 - Straßburg Vorläufige Ausgabe

12. Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt (Aussprache)
Video der Beiträge
PV
MPphoto
 

  Dietmar Köster (S&D ). – Herr Präsident! Bei der Reform des Urheberrechts muss es zu einer fairen Ausbalancierung unterschiedlicher Interessen kommen. Für mich haben die Interessen der Künstlerinnen und Künstler und der Nutzerinnen und Nutzer eine besondere Bedeutung. Wir sollten uns nicht für einen Streit instrumentalisieren lassen, bei dem es nur um eine Auseinandersetzung – alte Verwertungsindustrie gegen neue Verwertungsindustrie – geht.

Am umstrittensten sind die Artikel 11 und 13. Beide tragen nichts dazu bei, die Lebenslagen der Künstlerinnen und Künstler zu verbessern. Ich sehe aber erhebliche Risiken für die Meinungs- und Informationsfreiheit. Artikel 11 dient nur dazu, der alten Verwertungsindustrie neue Einnahmequellen zu verschaffen. Das kann nicht unsere Aufgabe als Parlamentarier sein. Artikel 13 bedeutet immer noch, dass private Plattformen letztlich Uploadfilter einsetzen. Private Akteure entscheiden somit mittels Vorabfilterung, welche Inhalte hochgeladen werden dürfen. Ich halte das für unverhältnismäßig. Die Gefahr von Zensur durch Algorithmen ist somit sehr hoch.

 
Letzte Aktualisierung: 25. September 2018Rechtlicher Hinweis