Parlamentarische Anfragen
16. September 2009
H-0321/09
MÜNDLICHE ANFRAGE für die Fragestunde während der Oktober-Tagung 2009 gemäß Artikel 116 der Geschäftsordnung von Maria Badia i Cutchet an die Kommission

 Betrifft: Bildung im Rahmen der neuen europäischen politischen Strategie
 Antwort 

Vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftsrezession wurde von vielen Seiten eine neue europäische Strategie für Beschäftigung und ein nachhaltiges und intelligentes Wachstum gefordert. In diesem Sinne wurden zahlreiche Empfehlungen in verschiedenen Bereichen vorgelegt. Für den Bildungsbereich gibt es jedoch bislang keine Vorschläge und auch keine konkreten Initiativen, die von der Kommission oder den Mitgliedstaaten in die Wege geleitet wurden.

Beabsichtigt die Kommission angesichts der Notwendigkeit, die Durchführung des Bologna-Prozesses zu einem Abschluss zu bringen – was sich als nicht ganz unproblematisch erweist – , die Universitäten und höheren Bildungseinrichtungen zu modernisieren, das Potential des Wissensdreiecks Ausbildung – Forschung – Innovation auszubauen und die Harmonisierung der Berufsbildung auf europäischer Ebene voranzutreiben, auf diesem Gebiet Maßnahmen oder Initiativen im Rahmen der „neuen” europäische Strategie zu ergreifen, um bis zum Jahr 2010 einen vollständig integrierten Europäischen Hochschulraum zu verwirklichen, der international wettbewerbsfähig, sozial integrierend und von hoher Qualität ist?

Originalsprache der Anfrage: ES
Letzte Aktualisierung: 21. September 2009Rechtlicher Hinweis