aller au contenu
 
 
 

Tag der Offenen Tür

10/06/2018

An die 9.500 Besucher kamen dieses Jahr wieder zu diesem jährlichen Ereignis im Europäischen Parlament in Straßburg am Sonntag, den 10. Juni. Das Tagesprogramm hat den Kindern sowie den Erwachsenen ermöglicht das Parlament, seine Rolle und Arbeitsweise sowie seinen Beitrag zur europäischen Konstruktion besser kennenzulernen.

Eine Staffel des Eurocorps hat wie jedes Jahr bei der offiziellen Eröffnungzeremonie die europäische Flagge gehisst. Um 10 Uhr eröffnete der Vizepräsident, Rainer WIELAND, offiziell den Tag der Offenen Tür, in Anwesenheit weiterer Europaabgeordneten und französischer Abgeordneten, des Oberbefehlshabers des Eurocorps, General Jürgen WEIGT, der Stellvertreterin des OB. von Straßburg, Nawel RAFIK-ELMRINI, sowie von Claudine GANTER, Regionalrätin der Großregion „Grand Est“.

Die Debatte im Plenarsaal von 11 bis 14 Uhr war einer der Höhepunkte des Tages: Die Besucher konnten sich mit Mitgliedern des Europäischen Parlaments insbesondere zu aktuellen Themen wie Beschäftigung, Sicherheit, Migration, Brexit, internationaler Handel und die im Mai 2019 anstehenden Europawahlen austauschen. Ein zahlreiches Publikum konnte Fragen in Französisch, Deutsch und Englisch stellen.

Fünf Europaabgeordnete der folgenden Fraktionen haben sich aktiv an der Debatte beteiligt:

Europäische Volkspartei

- Rainer WIELAND (Deutschland), Vizepräsident

- Anne SANDER (Frankreich)

- Andreas SCHWAB (Deutschland)

Progressive Allianz der Sozialdemokraten

- Edouard MARTIN (Frankreich)

Europa der Nationen und der Freiheit

- Jean-Luc SCHAFFHAUSER (France)

Die Aussteller waren zahlreich, dazu gehörten die politischen Fraktionen und die verschiedenen Dienste des Europäischen Parlaments sowie die von mehreren europäischen Institutionen, darunter die Europäische Zentralbank, der Rechnungshof, der europäische Bürgerbeauftragte und das Eurocorps. Die Besucher konnten das im Juli 2017 eingeweihte Parlamentarium Simone Veil entdecken. Bemerkenswert ist auch die Teilnahme der Vertretungen aus Bulgarien und Österreich, die jeweils im ersten und zweiten Halbjahr 2018 die EU-Ratspräsidentschaft übernehmen. Außerdem haben zahlreiche Partner, darunter eine große Anzahl von europaweiten Verbänden, an der Veranstaltung teilgenommen. Zum ersten Mal war die Region Baden-Württemberg mit einem Stand vertreten.

Außerhalb des Plenarsaals fand eine Debatte mit Antoine BERNARD dem Vertreter von "Reportern ohne Grenzen", Gewinner des Sacharow-Preis 2005, und den Besuchern zu dem Thema „freie und unabhängige Presse für die europäische Demokratie“ statt.

Zahlreiche Musik- und Unterhaltungsveranstaltungen fanden auf dem Vorplatz, in der Agora und im Inneren des Gebäudes statt.

So konnten Jung und Alt diesen festlichen Tag voll und ganz genießen.