"Griechenland braucht nun eine Initiative für mehr Wachstum"

Pressemitteilungen
Brüssel -
09-03-2012
Interne Politikbereiche und Institutionen der EU

Nach der Vereinbarung zwischen Griechenland und privaten Anlegern erklärte der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz:

"Ich begrüße die Vereinbarung zwischen Griechenland und seinen Gläubigern über einen freiwilligen Anleihentausch. Diese Vereinbarung ist ein großer Schritt, um Griechenland auf einen nachhaltigen Weg zurückzubringen und die Stabilität in der Eurozone wieder herzustellen. Ein erfolgreicher Anleihentausch ist die Voraussetzung für die endgültige Freigabe des zweiten Hilfspakets für Griechenland in Höhe von 130 Milliarden Euro, das im vergangenen Monat beschlossen wurde.

Griechenland braucht nun eine Initiative für mehr Wachstum. Ich begrüße die Anstrengungen für einen Schuldenschnitt, um den Menschen, die Ihre Arbeit verloren haben und in Armut geraten sind, neue Hoffnung einzuflößen."

Für weitere Auskünfte siehe auch:

europarl.president.press@europarl.europa.eu

  • Armin Machmer
    Spokesperson
    Mobile: +32 479 97 11 98
  • Marcin Grajewski
    Pressereferent
    Mobiltelefon: +32 498 98 15 50