Rahmen für die wirtschaftspolitische Steuerung: Bestandsaufnahme und Herausforderungen

19-06-2015

Der Rahmen für die wirtschaftspolitische Steuerung der Europäischen Union dient dazu, problematische wirtschaftliche Entwicklungen wie beispielsweise übermäßige öffentliche Defizite oder Schuldenstände, die das Wachstum hemmen und Volkswirtschaften gefährden können, zu ermitteln, ihnen vorzubeugen und sie zu korrigieren. Im Rahmen der Überprüfung des Rahmens fordert das Europäische Parlament (EP) eine engere wirtschaftspolitische Koordinierung zwischen der EU und ihren Mitgliedstaaten, um die Fiskalkapazität und die Hilfsmechanismen zu verbessern. Darüber hinaus weist das EP auf die Bedeutung der demokratischen Rechenschaftspflicht, der Transparenz und der Beteiligung der Sozialpartner hin.

Der Rahmen für die wirtschaftspolitische Steuerung der Europäischen Union dient dazu, problematische wirtschaftliche Entwicklungen wie beispielsweise übermäßige öffentliche Defizite oder Schuldenstände, die das Wachstum hemmen und Volkswirtschaften gefährden können, zu ermitteln, ihnen vorzubeugen und sie zu korrigieren. Im Rahmen der Überprüfung des Rahmens fordert das Europäische Parlament (EP) eine engere wirtschaftspolitische Koordinierung zwischen der EU und ihren Mitgliedstaaten, um die Fiskalkapazität und die Hilfsmechanismen zu verbessern. Darüber hinaus weist das EP auf die Bedeutung der demokratischen Rechenschaftspflicht, der Transparenz und der Beteiligung der Sozialpartner hin.