Die Marktsäule des vierten Eisenbahnpakets

07-12-2016

Auf seiner Plenartagung im Dezember soll das Europäische Parlament in zweiter Lesung in einer Abstimmung die Dreiervereinbarungen über ein Maßnahmenpaket zur weiteren Liberalisierung des Schienenverkehrs bekräftigen und ihre Infrastrukturverwaltung verbessern. Diese Vorschläge bilden die „Marktsäule“ des vierten Eisenbahnpakets, die die Kommission im Januar 2013 vorgelegt hatte. Nachdem die „technische Säule“, in der es um die Sicherheit des Schienenverkehrs und die technische Kompatibilität geht, am 28. April 2016 angenommen wurde, dürften die Maßnahmen in Bezug auf die Marktsäule einen neuen Meilenstein für die Eisenbahnbranche der EU setzen.

Auf seiner Plenartagung im Dezember soll das Europäische Parlament in zweiter Lesung in einer Abstimmung die Dreiervereinbarungen über ein Maßnahmenpaket zur weiteren Liberalisierung des Schienenverkehrs bekräftigen und ihre Infrastrukturverwaltung verbessern. Diese Vorschläge bilden die „Marktsäule“ des vierten Eisenbahnpakets, die die Kommission im Januar 2013 vorgelegt hatte. Nachdem die „technische Säule“, in der es um die Sicherheit des Schienenverkehrs und die technische Kompatibilität geht, am 28. April 2016 angenommen wurde, dürften die Maßnahmen in Bezug auf die Marktsäule einen neuen Meilenstein für die Eisenbahnbranche der EU setzen.