Emissionshandelssystem der EU: Reform nach 2020

31-01-2018

Im Juli 2015 legte die Kommission einen Vorschlag für eine Reform des Emissionshandelssystems (EHS) der EU für den Zeitraum 2021–2030 vor. Der Vorschlag für eine Richtlinie enthält strengere Beschränkungen für Treibhausgasemissionen, damit die Klimaschutzziele der EU für 2030 erreicht werden, wobei energieintensive Industrien gleichzeitig vor dem Risiko der Verlagerung von CO2-Emissionen geschützt werden sollen. Das Parlament soll auf seiner Plenartagung im Februar darüber abstimmen.

Im Juli 2015 legte die Kommission einen Vorschlag für eine Reform des Emissionshandelssystems (EHS) der EU für den Zeitraum 2021–2030 vor. Der Vorschlag für eine Richtlinie enthält strengere Beschränkungen für Treibhausgasemissionen, damit die Klimaschutzziele der EU für 2030 erreicht werden, wobei energieintensive Industrien gleichzeitig vor dem Risiko der Verlagerung von CO2-Emissionen geschützt werden sollen. Das Parlament soll auf seiner Plenartagung im Februar darüber abstimmen.