Überarbeitung des Visakodexes

10-04-2019

Im März 2018 legte die Kommission einen Vorschlag zur Überarbeitung des Visakodexes der Gemeinschaften (Visakodex) vor. Das wichtigste Ziel des Vorschlags besteht darin, die gemeinsame Visumpolitik zu stärken und dabei Bedenken im Zusammenhang mit der Migration und der Sicherheit Rechnung zu tragen, indem die Rolle der Visumpolitik bei der Zusammenarbeit der EU mit Drittstaaten gestärkt wird. Auch wirtschaftliche Überlegungen spielen dabei eine Rolle, denn durch die Vereinfachung der Visumverfahren für legal Reisende wird die Wirtschaft der EU gefördert und zu ihrer kulturellen und sozialen Entwicklung beigetragen. Die in den Trilog-Verhandlungen erzielte Einigung über den Vorschlag muss nun vom Europäischen Parlament bestätigt werden; die Abstimmung darüber soll während der April-II-Plenartagung stattfinden.

Im März 2018 legte die Kommission einen Vorschlag zur Überarbeitung des Visakodexes der Gemeinschaften (Visakodex) vor. Das wichtigste Ziel des Vorschlags besteht darin, die gemeinsame Visumpolitik zu stärken und dabei Bedenken im Zusammenhang mit der Migration und der Sicherheit Rechnung zu tragen, indem die Rolle der Visumpolitik bei der Zusammenarbeit der EU mit Drittstaaten gestärkt wird. Auch wirtschaftliche Überlegungen spielen dabei eine Rolle, denn durch die Vereinfachung der Visumverfahren für legal Reisende wird die Wirtschaft der EU gefördert und zu ihrer kulturellen und sozialen Entwicklung beigetragen. Die in den Trilog-Verhandlungen erzielte Einigung über den Vorschlag muss nun vom Europäischen Parlament bestätigt werden; die Abstimmung darüber soll während der April-II-Plenartagung stattfinden.