EU-Strategie für Flüssigerdgas und die Speicherung von Gas

19-10-2016

Im Februar 2016 veröffentlichte die Kommission als Teil ihres Pakets zur nachhaltigen Sicherung der Energieversorgung eine Mitteilung mit dem Titel „EU-Strategie für Flüssigerdgas und die Speicherung von Gas“. Wenn der Zugang der EU-Mitgliedstaaten zu Flüssigerdgaseinfuhren und die grenzübergreifende Speicherung von Gas verbessert würden, würde – so die Kommission – die Gasversorgungssicherheit steigen und die Abhängigkeit von Pipelinegas eines einzigen Lieferanten verringert. Außerdem könnten die EU-Mitgliedstaaten die niedrigen Weltmarktpreise für Flüssigerdgas nutzen. Das Europäische Parlament wird in der Oktober-II-Plenartagung über eine Initiativentschließung zu diesem Strategiepapier abstimmen.

Im Februar 2016 veröffentlichte die Kommission als Teil ihres Pakets zur nachhaltigen Sicherung der Energieversorgung eine Mitteilung mit dem Titel „EU-Strategie für Flüssigerdgas und die Speicherung von Gas“. Wenn der Zugang der EU-Mitgliedstaaten zu Flüssigerdgaseinfuhren und die grenzübergreifende Speicherung von Gas verbessert würden, würde – so die Kommission – die Gasversorgungssicherheit steigen und die Abhängigkeit von Pipelinegas eines einzigen Lieferanten verringert. Außerdem könnten die EU-Mitgliedstaaten die niedrigen Weltmarktpreise für Flüssigerdgas nutzen. Das Europäische Parlament wird in der Oktober-II-Plenartagung über eine Initiativentschließung zu diesem Strategiepapier abstimmen.