Verordnung über die Zusammenarbeit im Verbraucherschutz

08-11-2017

Die Kommission hat die Überarbeitung der Verordnung über die Zusammenarbeit im Verbraucherschutz („CPC-Verordnung“) vorgeschlagen, um ihren Anwendungsbereich auszuweiten und die Befugnisse der nationalen Behörden zu stärken, die bei grenzübergreifenden Verstößen gegen das EU-Verbraucherrecht zusammenarbeiten. Drei Runden von Trilogverhandlungen ergaben im Juni 2017 eine vorläufige Einigung, und nun wird eine Abstimmung in erster Lesung im November im Plenum erwartet.

Die Kommission hat die Überarbeitung der Verordnung über die Zusammenarbeit im Verbraucherschutz („CPC-Verordnung“) vorgeschlagen, um ihren Anwendungsbereich auszuweiten und die Befugnisse der nationalen Behörden zu stärken, die bei grenzübergreifenden Verstößen gegen das EU-Verbraucherrecht zusammenarbeiten. Drei Runden von Trilogverhandlungen ergaben im Juni 2017 eine vorläufige Einigung, und nun wird eine Abstimmung in erster Lesung im November im Plenum erwartet.