Gender Mainstreaming in der EU – Aktueller Stand

10-01-2019

Als die EU das sogenannte Gender Mainstreaming als offizielles politisches Konzept im Hinblick auf die Gleichstellung der Geschlechter annahm, galt es als potenziell revolutionäres Mittel, um schneller Fortschritte zu erzielen und eine tatsächliche Gleichstellung von Männern und Frauen zu erzielen. Zwanzig Jahre später haben Bedenken hinsichtlich der zersplitterten Umsetzung in den verschiedenen Politikbereichen und Organen auf Ebene der Union und der Mitgliedstaaten weiterhin Bestand. Das Europäische Parlament bewertet regelmäßig seine eigenen Fortschritte in diesem Bereich, und bei der Plenartagung im Januar soll über einen Bericht des FEMM-Ausschusses über Gender Mainstreaming im Parlament diskutiert werden.

Als die EU das sogenannte Gender Mainstreaming als offizielles politisches Konzept im Hinblick auf die Gleichstellung der Geschlechter annahm, galt es als potenziell revolutionäres Mittel, um schneller Fortschritte zu erzielen und eine tatsächliche Gleichstellung von Männern und Frauen zu erzielen. Zwanzig Jahre später haben Bedenken hinsichtlich der zersplitterten Umsetzung in den verschiedenen Politikbereichen und Organen auf Ebene der Union und der Mitgliedstaaten weiterhin Bestand. Das Europäische Parlament bewertet regelmäßig seine eigenen Fortschritte in diesem Bereich, und bei der Plenartagung im Januar soll über einen Bericht des FEMM-Ausschusses über Gender Mainstreaming im Parlament diskutiert werden.