Zulassung zum Beruf des Kraftverkehrsunternehmers und Zugang zum Markt des grenzüberschreitenden Güterkraftverkehrs

15-03-2017

Mit der Verordnung (EG) Nr. 1071/2009 und der Verordnung (EG) Nr. 1072/2009 wurde ein gemeinsamer Rechtsrahmen für den Zugang zum Beruf des Kraftverkehrsunternehmers und zum Markt des Güterkraftverkehrs festgelegt. Aus den verschiedenen Analysen und Studien auf europäischer Ebene geht hervor, dass die beiden Verordnungen positive Auswirkungen auf den Binnenmarkt hatten (z. B. Harmonisierung, Einführung quantitativer Kriterien, Klärung von Begriffen, Verknüpfung der grenzüberschreitenden Kabotage mit der grenzüberschreitenden Beförderung) und ein geeignetes Instrument zur Handhabung dieser Aspekte sind.

Mit der Verordnung (EG) Nr. 1071/2009 und der Verordnung (EG) Nr. 1072/2009 wurde ein gemeinsamer Rechtsrahmen für den Zugang zum Beruf des Kraftverkehrsunternehmers und zum Markt des Güterkraftverkehrs festgelegt. Aus den verschiedenen Analysen und Studien auf europäischer Ebene geht hervor, dass die beiden Verordnungen positive Auswirkungen auf den Binnenmarkt hatten (z. B. Harmonisierung, Einführung quantitativer Kriterien, Klärung von Begriffen, Verknüpfung der grenzüberschreitenden Kabotage mit der grenzüberschreitenden Beförderung) und ein geeignetes Instrument zur Handhabung dieser Aspekte sind.