Hin zu einer unabhängigen und vertrauenswürdigen IKT-Branche in der EU

20-12-2017

Die wirksame Bekämpfung der Cyberkriminalität und die Gewährleistung des Schutzes der Privatsphäre sind ausschlaggebend für das Vertrauen von Einzelpersonen in ein digitales Umfeld, in dem Zahl und Komplexität der Cyberbedrohungen zunehmen. Eine Reihe von Herausforderungen trennt die Europäische Union (EU) von ihrem Ziel eines vertrauenswürdigen und gegenüber Cyberangriffen standhaften digitalen Binnenmarkts: (1) unzureichende Mittel für den Ausbau europäischer Cybersicherheitsunternehmen, (2) Fragmentierung der europäischen Cybersicherheitsbranche, (3) starke Abhängigkeit von Anbietern außerhalb der EU, (4) Missverhältnis zwischen den FuE-Programmen der öffentlichen Hand und den Erfordernissen des Marktes, (5) regulatorische Fragmentierung und (6) uneinheitliche Anforderungen für die Standardisierung und die Vergabe öffentlicher Aufträge in den Mitgliedstaaten.

Die wirksame Bekämpfung der Cyberkriminalität und die Gewährleistung des Schutzes der Privatsphäre sind ausschlaggebend für das Vertrauen von Einzelpersonen in ein digitales Umfeld, in dem Zahl und Komplexität der Cyberbedrohungen zunehmen. Eine Reihe von Herausforderungen trennt die Europäische Union (EU) von ihrem Ziel eines vertrauenswürdigen und gegenüber Cyberangriffen standhaften digitalen Binnenmarkts: (1) unzureichende Mittel für den Ausbau europäischer Cybersicherheitsunternehmen, (2) Fragmentierung der europäischen Cybersicherheitsbranche, (3) starke Abhängigkeit von Anbietern außerhalb der EU, (4) Missverhältnis zwischen den FuE-Programmen der öffentlichen Hand und den Erfordernissen des Marktes, (5) regulatorische Fragmentierung und (6) uneinheitliche Anforderungen für die Standardisierung und die Vergabe öffentlicher Aufträge in den Mitgliedstaaten.