Ressourceneffizienz in der europäischen Industrie

15-11-2012

Ressourceneffizienz ist in der EU zu Recht zu einer Priorität geworden. Es gibt Hinweise darauf, dass eine effizientere Nutzung von Ressourcen die Materialkosten für Unternehmen verringert, neue Geschäftsmöglichkeiten (z. B. Recycling-Industrie) eröffnet und die Wettbewerbsfähigkeit verbessert. Während es eine Reihe von Möglichkeiten gibt, mit geringem Einsatz Ergebnisse zu erzielen, erfordert die Verbesserung der Effizienz des europäischen makroökonomischen Systems auch strukturelle Änderungen. Es werden Indikatoren für Ressourceneffizienz benötigt, um quantifizierbare Ziele festzulegen und den Fortschritt im Hinblick auf eine absolute Entkopplung und eine grüne Wirtschaft zu messen.

Ressourceneffizienz ist in der EU zu Recht zu einer Priorität geworden. Es gibt Hinweise darauf, dass eine effizientere Nutzung von Ressourcen die Materialkosten für Unternehmen verringert, neue Geschäftsmöglichkeiten (z. B. Recycling-Industrie) eröffnet und die Wettbewerbsfähigkeit verbessert. Während es eine Reihe von Möglichkeiten gibt, mit geringem Einsatz Ergebnisse zu erzielen, erfordert die Verbesserung der Effizienz des europäischen makroökonomischen Systems auch strukturelle Änderungen. Es werden Indikatoren für Ressourceneffizienz benötigt, um quantifizierbare Ziele festzulegen und den Fortschritt im Hinblick auf eine absolute Entkopplung und eine grüne Wirtschaft zu messen.

Externe Autor

Meghan O’Brien, Susanne Fischer, Philipp Schepelmann and Stefan Bringezu (Wuppertal Institute for Climate, Environment and Energy)