Mobilitätsmanagement

16-11-2009

In diesem Themenpapier wird das Konzept des Mobilitätsmanagements analysiert, bei dem es sich um ein wichtiges Instrument zur Steuerung des städtischen Verkehrs und zur Bewältigung von Verkehrsüberlastungsproblemen handelt. Im Mittelpunkt stehen drei Arten von weichen Maßnahmen – die gemeinsame Nutzung von Kraftfahrzeugen (Car-Sharing), Fahrgemeinschaften (Car-Pooling) und Mobilitätspläne – und es werden Schlüsselerfahrungen aus ausgewählten europäischen Städten vorgestellt. Zum Abschluss werden Empfehlungen für die Rolle der EU und der Kommunalbehörden gegeben.

In diesem Themenpapier wird das Konzept des Mobilitätsmanagements analysiert, bei dem es sich um ein wichtiges Instrument zur Steuerung des städtischen Verkehrs und zur Bewältigung von Verkehrsüberlastungsproblemen handelt. Im Mittelpunkt stehen drei Arten von weichen Maßnahmen – die gemeinsame Nutzung von Kraftfahrzeugen (Car-Sharing), Fahrgemeinschaften (Car-Pooling) und Mobilitätspläne – und es werden Schlüsselerfahrungen aus ausgewählten europäischen Städten vorgestellt. Zum Abschluss werden Empfehlungen für die Rolle der EU und der Kommunalbehörden gegeben.

Externe Autor

Silvia Maffii, Angelo Martino, Alessio Sitran and Maurizia Giglio (TRT - Trasporti e Territorio, Milan, Italy)