Studie: Bewertung des zehnjährigen kooperations- und kontrollverfahrens für Bulgarien und Rumänien

21-12-2017

Die Studie zielt darauf ab, ein Fazit darüber zu erstellen, in welcher Situation sich die beiden Länder nunmehr befinden, was diese Länder im Vergleich zu ihrem jeweiligen Ausgangspunkt und den im Jahr 2007 eingegangenen Verpflichtungen erreicht haben (u. a. was die Nutzung von „Ampeln“ in Bulgarien und Rumänien betrifft, mit Hilfe derer die Fortschritte bei den verschiedenen Vorgaben angezeigt werden) und welche Erfolge und Versäumnisse zu verzeichnen waren. Schließlich wird in der Studie die Ausrichtung der beiden Länder seit Beginn des Jahres bewertet, wobei den Empfehlungen in den Berichten der Kommission vom Januar 2017 und den Schlussfolgerungen des Rates vom März 2017 Rechnung getragen wird.

Die Studie zielt darauf ab, ein Fazit darüber zu erstellen, in welcher Situation sich die beiden Länder nunmehr befinden, was diese Länder im Vergleich zu ihrem jeweiligen Ausgangspunkt und den im Jahr 2007 eingegangenen Verpflichtungen erreicht haben (u. a. was die Nutzung von „Ampeln“ in Bulgarien und Rumänien betrifft, mit Hilfe derer die Fortschritte bei den verschiedenen Vorgaben angezeigt werden) und welche Erfolge und Versäumnisse zu verzeichnen waren. Schließlich wird in der Studie die Ausrichtung der beiden Länder seit Beginn des Jahres bewertet, wobei den Empfehlungen in den Berichten der Kommission vom Januar 2017 und den Schlussfolgerungen des Rates vom März 2017 Rechnung getragen wird.

Externe Autor

Caroline Chandler, The Centre for Strategy & Evaluation Services LLP Eugénie Lale-Demoz, The Centre for Strategy & Evaluation Services LLP Mr Jack Malan, The Centre for Strategy & Evaluation Services LLP Mr Stephan Kreutzer, The Centre for Strategy & Evaluation Services LLP