15

Ergebnis(se)

Wort/Wörter
Art der Veröffentlichung
Politikbereich
Schlagwortliste
Datum

Fahr- und Fluggastrechte

01-02-2018

Die gemeinsamen Vorschriften sollen bei erheblichen Verspätungen oder Annullierung eine Mindestunterstützung für Passagiere aller Verkehrsträger sicherstellen und besonders die schutzbedürftigsten Fahrgäste schützen. Ferner werden mit diesen Vorschriften Verfahren zur Zahlung von Entschädigungen eingeführt. Es sind jedoch zahlreiche Ausnahmen für den Eisenbahn- oder Straßenverkehr möglich und die Zahl der gerichtlichen Auseinandersetzungen ist weiterhin hoch.

Die gemeinsamen Vorschriften sollen bei erheblichen Verspätungen oder Annullierung eine Mindestunterstützung für Passagiere aller Verkehrsträger sicherstellen und besonders die schutzbedürftigsten Fahrgäste schützen. Ferner werden mit diesen Vorschriften Verfahren zur Zahlung von Entschädigungen eingeführt. Es sind jedoch zahlreiche Ausnahmen für den Eisenbahn- oder Straßenverkehr möglich und die Zahl der gerichtlichen Auseinandersetzungen ist weiterhin hoch.

Gemeinsame Verkehrspolitik: Überblick

01-02-2018

Seit mehr als 30 Jahren ist die Verkehrspolitik Bestandteil der gemeinsamen Politik der EU. Neben der Öffnung der Verkehrsmärkte und der Schaffung eines transeuropäischen Verkehrsnetzes gewinnt das Modell der „nachhaltigen Mobilität“ bis 2020 zunehmend an Bedeutung – insbesondere vor dem Hintergrund der stetig steigenden Treibhausgasemissionen des Verkehrssektors, die die Verwirklichung der Klimaziele der Europäischen Union zu gefährden drohen.

Seit mehr als 30 Jahren ist die Verkehrspolitik Bestandteil der gemeinsamen Politik der EU. Neben der Öffnung der Verkehrsmärkte und der Schaffung eines transeuropäischen Verkehrsnetzes gewinnt das Modell der „nachhaltigen Mobilität“ bis 2020 zunehmend an Bedeutung – insbesondere vor dem Hintergrund der stetig steigenden Treibhausgasemissionen des Verkehrssektors, die die Verwirklichung der Klimaziele der Europäischen Union zu gefährden drohen.

Grenzüberschreitender und als Kabotage durchgeführter Kraftverkehr

01-02-2018

Mit der Annahme mehrerer europäischer Rechtsakte wurden sowohl die grenzüberschreitenden Kraftverkehrsdienste als auch die Kabotage von Gütern und Personen schrittweise liberalisiert.

Mit der Annahme mehrerer europäischer Rechtsakte wurden sowohl die grenzüberschreitenden Kraftverkehrsdienste als auch die Kabotage von Gütern und Personen schrittweise liberalisiert.

Kraftverkehr: Harmonisierung der Rechtsvorschriften

01-02-2018

Die Schaffung eines einheitlichen europäischen Kraftverkehrsmarktes ist ohne eine Harmonisierung der in den Mitgliedstaaten geltenden Rechtsvorschriften nicht möglich. Die von der Europäischen Union ergriffenen Maßnahmen beziehen sich auf die steuerlichen, technischen, administrativen und sozialen Aspekte.

Die Schaffung eines einheitlichen europäischen Kraftverkehrsmarktes ist ohne eine Harmonisierung der in den Mitgliedstaaten geltenden Rechtsvorschriften nicht möglich. Die von der Europäischen Union ergriffenen Maßnahmen beziehen sich auf die steuerlichen, technischen, administrativen und sozialen Aspekte.

Straßenverkehr: Verkehrs- und Sicherheitsvorschriften

01-02-2018

Die Europäische Union hat es sich zum Ziel gesetzt, innerhalb von zehn Jahren – von 2010 bis 2020 – einen europäischen Raum der Straßenverkehrssicherheit zu schaffen. Für diesen Bereich sind vorrangig die Mitgliedstaaten zuständig. Die Maßnahmen der EU betreffen daher in erster Linie die Ausstattung der Fahrzeuge, Gefahrguttransporte und die Sicherheit der Straßeninfrastruktur.

Die Europäische Union hat es sich zum Ziel gesetzt, innerhalb von zehn Jahren – von 2010 bis 2020 – einen europäischen Raum der Straßenverkehrssicherheit zu schaffen. Für diesen Bereich sind vorrangig die Mitgliedstaaten zuständig. Die Maßnahmen der EU betreffen daher in erster Linie die Ausstattung der Fahrzeuge, Gefahrguttransporte und die Sicherheit der Straßeninfrastruktur.

Schienenverkehr

01-02-2018

Die europäische Schienenverkehrspolitik zielt auf die Schaffung eines einheitlichen europäischen Eisenbahnraums ab. Im Rahmen der 2001 begonnenen Öffnung des Eisenbahnsektors für den Wettbewerb wurden innerhalb von zehn Jahren drei Eisenbahnpakete und eine Neufassung verabschiedet. Ein viertes Paket, mit dem die Schaffung des einheitlichen europäischen Eisenbahnraums abgeschlossen werden soll, wurde im April 2016 (technische Bestimmungen) und im Dezember 2016 (Marktgestaltung) gebilligt.

Die europäische Schienenverkehrspolitik zielt auf die Schaffung eines einheitlichen europäischen Eisenbahnraums ab. Im Rahmen der 2001 begonnenen Öffnung des Eisenbahnsektors für den Wettbewerb wurden innerhalb von zehn Jahren drei Eisenbahnpakete und eine Neufassung verabschiedet. Ein viertes Paket, mit dem die Schaffung des einheitlichen europäischen Eisenbahnraums abgeschlossen werden soll, wurde im April 2016 (technische Bestimmungen) und im Dezember 2016 (Marktgestaltung) gebilligt.

Luftverkehr: Marktregelungen

01-02-2018

Durch die Schaffung des Luftverkehrsbinnenmarktes Ende der 1990er-Jahre veränderte sich die Luftfahrtindustrie grundlegend. In den vergangenen zwanzig Jahren trug der Luftverkehrsbinnenmarkt in hohem Maße zum starken Wachstum des Luftverkehrs in Europa bei.

Durch die Schaffung des Luftverkehrsbinnenmarktes Ende der 1990er-Jahre veränderte sich die Luftfahrtindustrie grundlegend. In den vergangenen zwanzig Jahren trug der Luftverkehrsbinnenmarkt in hohem Maße zum starken Wachstum des Luftverkehrs in Europa bei.

Luftverkehr: Luftsicherheit in der Zivilluftfahrt

01-02-2018

Ziel der Luftsicherheit (nicht zu verwechseln mit Flugsicherheit[1]) ist es, böswilligen Handlungen gegen Luftfahrzeuge sowie deren Fluggäste und Besatzungsmitglieder vorzubeugen. Nach den furchtbaren Anschlägen im Jahr 2001 hat die EU ein Paket von Sicherheitsvorschriften für die Gefahrenabwehr in der Zivilluftfahrt verabschiedet. Diese Vorschriften werden regelmäßig aktualisiert, um neuen Gefahren entgegenzuwirken. Den Mitgliedstaaten steht es dabei frei, strengere Maßnahmen zu ergreifen.

Ziel der Luftsicherheit (nicht zu verwechseln mit Flugsicherheit[1]) ist es, böswilligen Handlungen gegen Luftfahrzeuge sowie deren Fluggäste und Besatzungsmitglieder vorzubeugen. Nach den furchtbaren Anschlägen im Jahr 2001 hat die EU ein Paket von Sicherheitsvorschriften für die Gefahrenabwehr in der Zivilluftfahrt verabschiedet. Diese Vorschriften werden regelmäßig aktualisiert, um neuen Gefahren entgegenzuwirken. Den Mitgliedstaaten steht es dabei frei, strengere Maßnahmen zu ergreifen.

Luftverkehr: Einheitlicher europäischer Luftraum

01-02-2018

Das Ziel der Initiative zur Schaffung eines einheitlichen europäischen Luftraums besteht darin, die Effizienz des Flugverkehrsmanagements und der Flugsicherungsdienste zu erhöhen, indem die Zersplitterung des europäischen Luftraums verringert wird. Naturgemäß handelt es sich bei dieser laufenden Initiative um ein gesamteuropäisches Projekt, das für die Nachbarländer offen ist.

Das Ziel der Initiative zur Schaffung eines einheitlichen europäischen Luftraums besteht darin, die Effizienz des Flugverkehrsmanagements und der Flugsicherungsdienste zu erhöhen, indem die Zersplitterung des europäischen Luftraums verringert wird. Naturgemäß handelt es sich bei dieser laufenden Initiative um ein gesamteuropäisches Projekt, das für die Nachbarländer offen ist.

Luftverkehr: Sicherheit

01-02-2018

Mit gemeinsamen Vorschriften, die schrittweise auf die gesamte Luftverkehrskette erweitert wurden, wird für ein einheitliches und hohes Maß an Sicherheit[1] im Luftverkehrsbinnenmarkt gesorgt.

Mit gemeinsamen Vorschriften, die schrittweise auf die gesamte Luftverkehrskette erweitert wurden, wird für ein einheitliches und hohes Maß an Sicherheit[1] im Luftverkehrsbinnenmarkt gesorgt.

Partner

Bleiben Sie in Verbindung

email update imageAktuelle Informationen per E-Mail

Sie können sich per E-Mail aktuelle Mitteilungen über Personen und Ereignisse im Zusammenhang mit dem Europäischen Parlament zusenden lassen. Dazu zählen aktuelle Informationen der Mitglieder, der Informationsdienststellen oder des Think Tank.

Dieser Dienst kann auf der gesamten Website des Europäischen Parlaments genutzt werden. Sie können den Dienst abonnieren und Mitteilungen des Think Tank erhalten, indem Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse angeben, ein Thema auswählen, zu dem Sie Informationen erhalten möchten, die Häufigkeit der Mitteilungen (täglich, wöchentlich oder monatlich) festlegen und abschließend zur Bestätigung auf den Link klicken, der Ihnen zu diesem Zweck per E-Mail geschickt wird.

RSS imageRSS-Feeds

Über den RSS-Feed bleiben Sie immer auf dem Laufenden und werden über alle Aktualisierungen auf der Website des Europäischen Parlaments informiert.

Klicken Sie auf den folgenden Link, um den RSS-Feed zu konfigurieren.