Der Präsident des Europäischen Parlaments 

Der Präsident wird für die Dauer von zweieinhalb Jahren, d. h. für die halbe Wahlperiode des Parlaments, gewählt; Wiederwahl ist zulässig. Der Präsident vertritt das Europäische Parlament nach außen und in seinen Beziehungen zu den übrigen Organen und Einrichtungen der EU.

Der Präsident leitet alle Tätigkeiten des Parlaments und seiner Gremien sowie die Plenardebatten und sorgt dafür, dass die Geschäftsordnung des Parlaments eingehalten wird.

Zu Beginn einer jeden Tagung des Europäischen Rates legt der Präsident des Europäischen Parlaments den Standpunkt und die Anliegen des Parlaments zu den Tagesordnungspunkten und weiteren Themen dar.

Der Präsident sorgt mit seiner Unterschrift – nach einer entsprechenden Abstimmung des Europäischen Parlaments – dafür, dass der Haushaltsplan der Europäischen Union rechtskräftig wird. Der Präsident des EP und der Präsident des Rates unterzeichnen beide alle Rechtsakte, die im Rahmen des ordentlichen Gesetzgebungsverfahrens verabschiedet werden.