Sicherheit und Zugang 

Das Europäische Parlament beschäftigt in seinen Gebäuden 7000 Personen und empfängt jährlich mehr als eine halbe Million Besucher. Deshalb hat Sicherheit eine wesentliche Bedeutung für die reibungslose Arbeit innerhalb der Institution.

Das Europäische Parlament (das einzige direkt gewählte Organ der Europäischen Union) sorgt somit für den Schutz von Personen und Vermögenswerten in seinen Räumlichkeiten sowie für den reibungslosen Empfang aller Besucher. Seine traditionelle Offenheit geht dabei mit einem angemessenen Sicherheitsniveau einher.

Da das Europäische Parlament für die Wahrnehmung seiner Aufgaben personenbezogene Daten erheben und verarbeiten muss, legt es besonderen Wert auf das Recht auf Privatsphäre und setzt sich durchgängig für die Einhaltung der Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten ein.

Datenschutz

Die Direktion Sicherheit und Risikobewertung des Europäischen Parlaments verarbeitet einige personenbezogene Daten seiner Mitglieder, des Personals, der Auftragnehmer, der Besucher und der internen/externen Partner zu folgenden Zwecken:

  • Gewährung des Zutritts zu den Gebäuden des Europäischen Parlaments und Kontrolle dieses Zutritts
  • Untersuchung sicherheitsrelevanter Zwischenfälle und Risiken innerhalb des Parlaments

    Videoüberwachung

    Das Europäische Parlament verfügt über ein System zur Videoüberwachung, mit dem seine Gebäude und Viertel überwacht werden. Dieses System dient allein zu Sicherheitszwecken. Gemäß den Bestimmungen des Europäischen Datenschutzbeauftragten enthalten die Vorschriften des Europäischen Parlaments zur Videoüberwachung sämtliche relevanten Eigenschaften des Systems sowie Informationen zum Datenschutz und zu Kontaktdaten. Eine Zusammenfassung der Vorschriften zur Videoüberwachung ist den Hinweisen für Besucher zum Datenschutz (siehe oben) beigefügt, eine vollständige Fassung kann hier heruntergeladen werden:

    Contact: