Gehe zu Inhalt
 
 
 
07-12-2011

"Europa Lesen" - Ein Rückblick

Die "Europa Lesen" Veranstaltungsreihe ist mit einem Highlight zu Ende gegangen: am 30. November war die Autorin Marlene Streeruwitz bei uns im Haus der Europäischen Union zu Gast. Das Thema der spannenden Lesung war "Stellung nehmen. Literatur und Politik".

Marlene Streeruwitz
Marlene Streeruwitz

Abgeschlossen wurden die Lesegespräche mit der österreichischen Schriftstellerin Marlene Streeruwitz, einer der engagiertesten Gegenwartsautorinnen. Marlene Streeruwitz stand mit ihrem letzten Buch "Die Schmerzmacherin", einem Thriller aus dem Milieu der Sicherheitsindustrie, auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2011 und bekam den Bremer Literaturpreis 2012 zugesprochen. Bei der sehr gut besuchten Veranstaltung las Frau Streeruwitz aus einem noch unveröffentlichten Text, der das Verhältnis von Literatur und Politik unter dem Titel "Stellungnehmen" beleuchtete. Die Diskussion am Podium mit dem Leiter des Informationsbüros, Georg Pfeifer, und mit dem Publikum war sehr rege und bot die Möglichkeit, die Schriftstellerin und ihre Sicht auf die Welt kennenzulernen. Ein anregender Genuss für alle TeilnehmerInnen.

 .
Juli Zeh
Juli Zeh

Teil I am 26. Oktober 2011:

Zum Auftakt am Nationalfeiertag gab Juli Zeh mit ihrer Lesung aus "Corpus Delicti" einen Ausblick auf eine fiktive Gesundheitsdiktatur im Jahr 2057.

 
Peter Rosei
Peter Rosei

Teil II am 9. November 2011:

Am 9. November ging es weiter: Peter Rosei las aus "Geld!", einem für Rosei typisch aufs Essentielle komprimierten Gesellschaftsroman rund um den Kapitalismus.