Gehe zu Inhalt
 
 
 
16-01-2013

Kanzler Faymann: Solidarität entscheidend für Frieden in Europa

In Krisenzeiten sei Solidarität von größter Bedeutung, sagte der österreichische Kanzler Werner Faymann am Dienstag während seiner Rede vor dem Europaparlament. Er sprach sich auch für Schuldentilgungsfonds und gemeinsames Schuldenmanagement aus.

Parlamentpräsident Martin Schulz
begrüßt den österreichischen Kanzler
Werner Faymann
Parlamentpräsident Martin Schulz begrüßt den österreichischen Kanzler Werner Faymann

"Nur mit sozialer Gerechtigkeit können wir unsere friedliche Entwicklung fortsetzen", sagte Faymann. Wichtig sei es nun, gegen die Jugendarbeitslosigkeit in Europa vorzugehen. Er sprach sich auch für einen Schuldentilgungsfonds und ein gemeinsames Schuldenmanagement aus. Österreichs Kanzler betonte auch die Bedeutung einer Finanztransaktionssteuer, erneuerbarer Energie und einer leistungsfähigen öffentlichen Hand.

Kanzler Faymanns Rede wurde von den meisten Fraktionen des Parlaments begrüßt. Parlamentspräsident Martin Schulz sagte, der Zusammenhalt zwischen Staaten und Bürgern in der EU sei entscheidend, für positive Veränderungen in der Wirtschafts- und Steuerpolitik als auch für den Schutz der Umwelt.

 

WEITERE INFORMATIONEN: