Gehe zu Inhalt
 
 
 
28-09-2021
 .

Europäische Bürgerpreise an Projekte "eljub", "Paraplü" und "Euro Babble" vergeben

Preisverleihung durch Vizepräsident Othmar Karas und der Europaabgeordneten Monika Vana in Wien

 .

Das niederösterreichische Jugendbegegnungs- und –vernetzungsprojekt "eljub", das oberösterreichische Integrationsprojekt „Paraplü“ und das pan-europäische Online-Medium „Euro Babble“ wurden heute Montag, 27.9., vom Europäischen Parlament im Haus der Europäischen Union in Wien für ihr Engagement mit dem Europäischen Bürgerpreis ausgezeichnet. Der Vizepräsident des Europäischen Parlaments Othmar Karas und die Europaabgeordnete Monika Vana überreichten die Auszeichnungen für die Jahre 2020 und 2021.

Der Bürgerpreis 2021 geht an das Projekt "eljub - Europäischen Jugendbegegnungen", das sich dem interkulturellen Austausch und der Vernetzung von Jugendlichen aus europäischen Ländern mit Schwerpunkt Donauraum widmet. Die Europäischen Jugendbegegnungen werden vom Verein p&s melk in Kooperation mit dem NÖ Landesjugendreferat und ELiT Literaturhaus Europa organisiert. "Es ist ein großartiges Gefühl, sich mit 'eljub' vom Europäischen Parlament gesehen und wahrgenommen zu wissen", sagte Veronika Trubel, die das Projekt betreut, zur Auszeichnung.

Die Europäischen Bürgerpreise 2020, die aufgrund der Corona-Pandemie im letzten Jahr nicht überreicht werden konnte, gehen an die Projekte „Paraplü“ und „Euro Babble“.

Das Integrationszentrum "Paraplü" der oberösterreichischen Caritas in Steyr ist seit 25 Jahren der Schirm, unter dem alle Menschen unabhängig von ihrer Herkunft, Nationalität oder Religion Platz haben. Paraplü entstand aus einer ehrenamtlichen Initiative Anfang der 1990er Jahre, als viele Menschen aus dem Krisengebiet des Balkans nach Steyr kamen. Mag.a Evelina Glöckner, Leiterin der Abteilung Integration der Caritas OÖ, hebt die integrative Bedeutung des Projekts hervor: „Wir freuen uns über die Auszeichnung und dass unsere Bemühungen, ein besseres gegenseitiges Verständnis von Menschen unterschiedlicher Herkunft zu fördern, Anerkennung finden."

"Euro Babble" ist ein Online-Medium der jungen Projektentwicklungsplattform "European Future Forum". Es berichtet in mehreren Sprachen über europäische Kultur und Politik und wird von Freiwilligen geschrieben bzw. übersetzt. "Der Europäische Bürgerpreis ist für uns die höchste Auszeichnung und spendet uns die weitere Kraft und Motivation, die wir benötigen, um unser Projekt noch weiter auszubauen und noch viel mehr Menschen in Europa zu erreichen und miteinander zu verbinden.“, freut sich Co-initiator Dominik Kirchdorfer über die Auszeichnung.

Hintergrund

Der Bürgerpreis des Europäischen Parlaments zeichnet seit 2008 außergewöhnliches Engagement für ein besseres gegenseitiges Verständnis und eine bessere Integration in der EU aus. Vizepräsident Karas beschreibt den Bürgerpreis als besondere Anerkennung des Europäischen Parlaments: "Es ist ein Preis mit dem wir 'Danke' sagen. Die Preisträger müssen wissen, dass wir als Europaabgeordnete ihr Engagement für die Idee von Europa wertschätzen". "Gerade in Zeiten wie diesen sind proeuropäische Simmen sehr, sehr wichtig", fügt die Europaabgeordnete Monika Vana hinzu.

 

WEITERE INFORMATIONEN:

Video-Aufzeichnung der Preisverleihung
Projekte „Paraplü“ und „Euro Babble“ erhalten den Europäischen Bürgerpreis 2020
"eljub – Europäische Jugendbegegnungen" erhält den Europäischen Bürgerpreis 2021