Gehe zu Inhalt
 
 
 
Logo Euroscola
Logo Euroscola

Euroscola

Euroscola ist ein Programm des Europäischen Parlaments, das Schülerinnen und Schülern aus allen EU-Mitgliedstaaten den Besuch des Europäischen Parlaments in Straßburg ermöglicht.

Den Jugendlichen werden in einem einleitenden Vortrag Grundkenntnisse über die Europäische Integration vermittelt. Anschließend simulieren die Schüler in internationalen Arbeitsgruppen Debatten und Entscheidungsprozesse im Europäischen Parlament. Das Europäische Parlament gewährt einen Fahrtkosten- und Aufenthaltszuschuss, der von der Größe der Schülergruppe und der zurückzulegenden Distanz abhängt. Die Resonanz auf die Schülerreisen ist durchgängig positiv, auch österreichische Medien berichten immer wieder darüber. Für ev. begleitende JournalistInnen werden die Reisekosten ebenfalls übernommen.

 .
 .

Zielgruppe:

Der Wettbewerb ist offen für SchülerInnen einer höheren oder weiterbildenden Schule von (mehrheitlich) 16-18 Jahren mit guten Englisch- und/oder Französischkenntnissen.

Teilnahmebedingungen:

Die Gestaltung des Projekts überlassen wir der Kreativität der SchülerInnen. Bei Videos bitte auch projektbegleitende Unterlagen, Konzepte etc. einreichen.

Die eingelangten Beiträge dürfen vom Europäischen Parlament zur Bekanntmachung des Programms „Euroscola“ o.ä. weiterverwendet werden. Das Europäische Parlament haftet nicht für eventuelle Personen- oder Sachschäden sowie Verlust von Eigentumsrechten in Zusammenhang mit den Aufnahmen bzw. Beiträgen. Die teilnehmenden Personen erteilen dem Europäischen Parlament das Recht, im Zusammenhang mit Euroscola, Jugendprojekten sowie diversen Schulnetzwerken kontaktiert zu werden.

Die Plätze werden aufgrund der Qualität, Aufwand und Originalität sowie der Nachhaltigkeit der jeweiligen Projekte vergeben. Pro Reise stehen max. 24 - 25 Plätze für SchülerInnen sowie 1-2 Plätze für Begleitpersonen zur Verfügung.

Aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus gibt es aktuell keine Euroscola-Termine.

Vorbereitung und Ablauf:

Die teilnehmenden Schulen bereiten sich anhand vorgegebener Themenlisten auf das internationale Plenum vor und bestimmen eine/n SprecherIn, der/die zu Beginn der Sitzung im Plenarsaal kurz die Schule präsentiert. Nach einem einleitenden Vortrag teilen sich die SchülerInnen in verschiedene, themenspezifisch zusammengestellte Arbeitsgruppen und diskutieren in den Arbeitssprachen Englisch oder Französisch die vorbereiteten Fragestellungen. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden dann im Plenum zu einer Resolution zusammengefasst.

Finanzierung:

Das Europäische Parlament gewährt einen Fahrtkosten- und Aufenthaltszuschuss, der von der Größe der Schülergruppe und der zurückzulegenden Distanz abhängt. Die Verpflegungskosten werden am Euroscolatag vom Europäischen Parlament übernommen.

 .

Rückfragehinweis:

Manuela Weidinger
Haus der Europäischen Union
Wipplingerstraße 35
1010 Wien
Tel: 0043/1/516 17 - 204
E-Mail: manuela.weidinger@ep.europa.eu

 .