Verfahren : 2009/0125(CNS)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadium in Bezug auf das Dokument : A7-0001/2010

Eingereichte Texte :

A7-0001/2010

Aussprachen :

Abstimmungen :

PV 20/01/2010 - 6.2
Erklärungen zur Abstimmung

Angenommene Texte :

P7_TA(2010)0002

BERICHT     *
PDF 168kWORD 221k
4.1.2010
PE 430.601v02-00 A7-0001/2010

über den Vorschlag für eine Verordnung des Rates über die zeitweilige Aussetzung der autonomen Zollsätze des Gemeinsamen Zolltarifs für Einfuhren bestimmter gewerblicher Waren in die autonomen Regionen Azoren und Madeira

(KOM(2009)0370 – C7‑0222/2009 – 2009/0125(CNS))

Ausschuss für regionale Entwicklung

Berichterstatterin: Danuta Maria Hübner

(Vereinfachtes Verfahren – Artikel 46 Absatz 2 der Geschäftsordnung)

ERRATA/ADDENDA
ÄND.
ENTWURF EINER LEGISLATIVEN ENTSCHLIESSUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS
 BEGRÜNDUNG
 VERFAHREN

ENTWURF EINER LEGISLATIVEN ENTSCHLIESSUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS

über den Vorschlag für eine Verordnung des Rates über die zeitweilige Aussetzung der autonomen Zollsätze des Gemeinsamen Zolltarifs für Einfuhren bestimmter gewerblicher Waren in die autonomen Regionen Azoren und Madeira

(KOM(2009)0370 – C7‑0222/2009 – 2009/0125(CNS))

(Besonderes Gesetzgebungsverfahren ­der Konsultation)

Das Europäische Parlament,

–   in Kenntnis des Vorschlags der Kommission an den Rat (KOM(2009)0370),

–   gestützt auf Artikel 299 Absatz 2 des EG-Vertrags, gemäß dem es vom Rat konsultiert wurde (C7-0222/2009),

–   in Kenntnis der Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament und den Rat „Auswirkungen des Inkrafttretens des Vertrags von Lissabon auf die laufenden interinstitutionellen Beschlussfassungsverfahren“ (KOM(2009)0665),

–   unter Hinweis auf Artikel 349 Absatz 1 des Vertrags über die Arbeitsweise der EU,

–   gestützt auf Artikel 55 und auf Artikel 46 Absatz 2 seiner Geschäftsordnung,

–   in Kenntnis des Berichts des Ausschusses für regionale Entwicklung (A7-0001/2010),

1.  billigt den Vorschlag der Kommission in der geänderten Fassung;

2.  fordert die Kommission auf, ihren Vorschlag gemäß Artikel 293 Absatz 2 des EG-Vertrags entsprechend zu ändern;

3.  fordert den Rat auf, es zu unterrichten, falls er beabsichtigt, von dem vom Parlament gebilligten Text abzuweichen;

4.  verlangt die Eröffnung des Konzertierungsverfahrens gemäß der Gemeinsamen Erklärung vom 4. März 1975, falls der Rat beabsichtigt, von dem vom Parlament gebilligten Text abzuweichen;

5.  fordert den Rat auf, es erneut zu konsultieren, falls er beabsichtigt, den Vorschlag der Kommission entscheidend zu ändern;

6.  beauftragt seinen Präsidenten, den Standpunkt dem Rat und der Kommission sowie den Parlamenten der Mitgliedstaaten zu übermitteln.

Änderungsantrag  1

Vorschlag für eine Verordnung

Erwägung 5

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

5. Damit Investoren langfristig planen und Wirtschaftsbeteiligte bei ihrer Gewerbe- oder Handelstätigkeit ein Niveau erreichen können, das das sozio-ökonomische Umfeld in den betroffenen Regionen stabilisiert, sollten die gemeinschaftlichen Zollsätze für bestimmte Waren für einen Zeitraum von zehn Jahren mit Wirkung vom 1. Januar 2010 vollständig ausgesetzt werden.

(5) Damit Investoren langfristig planen und Wirtschaftsbeteiligte bei ihrer Gewerbe- oder Handelstätigkeit ein Niveau erreichen können, das das sozio-ökonomische Umfeld in den betroffenen Regionen stabilisiert, sollten die gemeinschaftlichen Zollsätze für bestimmte Waren für einen Zeitraum vom 1. Februar 2010 bis zum 31. Dezember 2019 vollständig ausgesetzt werden.

Änderungsantrag  2

Vorschlag für eine Verordnung

Artikel 1 – Absatz 1

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

Vom 1. Januar 2010 bis zum 31. Dezember 2019 werden die Zollsätze des Gemeinsamen Zolltarifs auf Einfuhren der in Anhang I genannten Fertigerzeugnisse für die landwirtschaftliche, gewerbliche oder industrielle Verwendung in die autonomen Regionen Madeira und Azoren vollständig ausgesetzt.

Vom 1. Februar 2010 bis zum 31. Dezember 2019 werden die Zollsätze des Gemeinsamen Zolltarifs auf Einfuhren der in Anhang I genannten Fertigerzeugnisse für die landwirtschaftliche, gewerbliche oder industrielle Verwendung in die autonomen Regionen Madeira und Azoren vollständig ausgesetzt.

Änderungsantrag  3

Vorschlag für eine Verordnung

Artikel 2

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

Vom 1. Januar 2010 bis zum 31. Dezember 2019 werden die Zollsätze des Gemeinsamen Zolltarifs auf die in Anhang I genannten Einfuhren von Rohstoffen, Teilen und Bauteilen, die für landwirtschaftliche Zwecke bzw. zur gewerblichen Verarbeitung und Wartung verwendet werden, in die autonomen Regionen Madeira und Azoren vollständig ausgesetzt.

Vom 1. Februar 2010 bis zum 31. Dezember 2019 werden die Zollsätze des Gemeinsamen Zolltarifs auf die in Anhang I genannten Einfuhren von Rohstoffen, Teilen und Bauteilen, die für landwirtschaftliche Zwecke bzw. zur gewerblichen Verarbeitung und Wartung verwendet werden, in die autonomen Regionen Madeira und Azoren vollständig ausgesetzt.

Änderungsantrag  4

Vorschlag für eine Verordnung

Artikel 9 – Absatz 2

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

Sie gilt ab dem 1. Januar 2010.

Sie gilt ab dem 1. Februar 2010.

Änderungsantrag  5

Vorschlag für eine Verordnung

Anhang II – Tabelle

Vorschlag der Kommission

KN-Code

KN-Code

KN-Code

KN-Code

3102

40

10

7318

22

00

8415

90

00

8529

10

39

3105

20

10

7320

20

89

8421

23

00

8529

10

80

4008

29

00

7323

99

99

8421

29

00

8529

10

95

4009

42

00

7324

90

00

8421

31

00

8529

90

65

4010

12

00

7326

90

98

8421

99

00

8529

90

97

4015

90

00

7412

20

00

8440

90

00

8531

90

85

4016

93

00

7415

21

00

8442

40

00

8539

31

90

4016

99

97

7415

29

00

8450

90

00

8543

70

90

5401

10

90

7415

33

00

8451

90

00

8544

20

00

5407

42

00

7419

91

00

8452

90

00

8544

42

90

5407

72

00

7606

11

91

8478

90

00

8544

49

93

5601

21

90

7606

11

93

8481

20

10

9005

90

00

5608

 

 

7606

11

99

8481

30

99

9011

90

90

5806

32

90

7616

10

00

8481

40

 

9014

90

00

5806

32

90

7907

00

 

8481

80

99

9015

90

00

5901

90

00

8207

90

99

8482

10

90

9024

90

00

5905

00

90

8302

42

00

8482

80

00

9029

20

31

6217

90

00

8302

49

00

8483

40

90

9209

91

00

6406

20

90

8308

90

00

8483

60

80

9209

92

00

7303

00

90

8406

90

90

8484

10

00

9209

94

00

7315

12

00

8409

91

00

8503

00

99

9506

70

90

7315

89

00

8409

99

00

8509

90

00

 

 

 

7318

14

91

8411

99

00

8511

80

00

 

 

 

7318

15

69

8412

90

40

8511

90

00

 

 

 

7318

15

90

8413

30

80

8513

90

00

 

 

 

7318

16

91

8413

70

89

8514

90

00

 

 

 

7318

19

00

8414

90

00

8529

10

31

 

 

 

Geänderter Text

KN-Code

KN-Code

KN-Code

KN-Code

3102

40

10

7613

00

00

8442

40

00

8509

90

00

3105

20

10

7616

10

00

8443

 

 

8511

80

00

4008

29

00

7907

00

 

8444

00

 

8511

90

00

4009

42

00

8202

 

 

8445

 

 

8513

90

00

4010

12

00

8203

 

 

8446

 

 

8514

 

 

4015

90

00

8204

 

 

8447

 

 

8515

 

 

4016

93

00

8205

 

 

8448

 

 

8517

 

 

4016

99

97

8207

 

 

8450

 

 

8526

 

 

5401

10

90

8208(1)

 

 

8451

 

 

8529

10

31

5407

42

00

8209

00

 

8452

 

 

8529

10

95

5407

72

00

8210

00

00

8453

 

 

8529

90

20

5601

21

90

8302

42

00

8456

 

 

8529

90

65

5608

 

 

8302

49

00

8457

 

 

8529

90

97

5806

32

90

8303

00

 

8458

 

 

8531

90

85

5901

90

00

8304

00

00

8459

 

 

8537

10

99

5905

00

90

8307

90

00

8460

 

 

8539

31

90

6217

90

00

8308

90

00

8461

 

 

8543

 

 

6406

20

90

8402

 

 

8462

 

 

8544

 

 

6804

 

 

8403

 

 

8463

 

 

9005

90

00

7303

00

90

8404

 

 

8464

 

 

9010

 

 

7308

 

 

8405

 

 

8465

 

 

9011

 

 

7309

00

 

8406

 

 

8466

 

 

9012

 

 

7310(2)

 

 

8407

 

 

8467

 

 

9014

90

00

7315

12

00

8408

 

 

8468

 

 

9015

90

00

7318

14

91

8409

 

 

8469

00

 

9016

00

 

7318

15

69

 

 

 

8470

 

 

9017

 

 

7315

12

00

 

90

40

8471

 

 

9018

 

 

7318

15

90

 

 

 

8472

 

 

9024

 

 

7318

16

91

 

 

 

8474

 

 

9025

 

 

7318

19

00

 

 

 

8475

 

 

9026

 

 

7318

22

00

 

 

 

8477

 

 

9027

 

 

7320

20

89

 

 

 

8478

 

 

9028

 

 

7322

 

 

 

 

 

8480

 

 

9029

20

31

7323

99

99

 

 

 

8481

20

10

9030

 

 

7324

90

00

 

 

 

8481

30

99

9031

 

 

7326

90

98

 

 

 

8481

40

 

9032

 

 

7412

20

00

 

 

 

8481

80

99

9033

00

00

7415

21

00

 

 

 

8482

10

90

9209

91

00

7415

29

00

 

 

 

8482

80

00

9209

92

00

7415

33

00

 

 

 

8483

40

90

9209

94

00

7419

91

00

 

 

 

8483

60

80

9406

00

 

7606

11

91

 

 

 

8484

10

00

9506

70

90

7606

11

93

 

 

 

8486

 

 

 

 

 

7606

11

99

 

 

 

8501

 

 

 

 

 

7610

 

 

 

 

 

8503

00

 

 

 

 

7611

00

00

 

 

 

8504

40

84

 

 

 

7612

 

 

 

 

 

8508

 

 

 

 

 

(1)

(ausgenommen 8208 40 00).

(2)

(ausgenommen 7310 21).


BEGRÜNDUNG

In ihrer Begründung teilt die Kommission dem Rat und dem Parlament mit, dass die Regionalbehörden von Madeira und den Azoren um die zeitweise Aussetzung der Zollsätze des Gemeinsamen Zolltarifs ersucht haben, um die Wettbewerbsfähigkeit der lokalen Wirtschaftsbeteiligten zu stärken und damit die Beschäftigungssituation in diesen Gebieten in äußerster Randlage der Gemeinschaft zu stabilisieren.

Um zu gewährleisten, dass die eingeführten Waren – Rohstoffe, Teile oder Fertigerzeugnisse – nicht den Wettbewerb verzerren, werden sie Kontrollen unterzogen, damit sichergestellt wird, dass sie von lokalen Unternehmen auf den Inseln in einem Zeitraum von wenigstens zwei Jahren verwendet werden, bevor sie abgabenfrei an Unternehmen, die in anderen Teilen der Union gelegen sind, verkauft werden können.

Eine Bewertung der Auswirkungen dieser Maßnahmen ist nicht möglich, da sie Bestandteil einer Reihe von Maßnahmen sind, die an die spezifischen Probleme dieser Inseln angepasst sind. Allerdings werden diese Maßnahmen Auswirkungen auf die Eigenmittel/Einnahmen der Union haben, die die Kommission für den Zeitraum 2010-2019 auf -0,12/Jahr schätzt.

Es ist klar, dass die Folgen der vorgeschlagenen Aussetzung auf die betroffenen Gebiete begrenzt sein werden und die örtlichen KMU und Bauern dabei unterstützen werden, Investitionen zu tätigen und Arbeitsplätze in diesem Gebiet in äußerster Randlage der Union zu schaffen. Vor dem Hintergrund des derzeitigen Wirtschaftsabschwungs dürfte die Notwendigkeit, spezifische Maßnahmen zu ergreifen, um die Wirtschaft anzukurbeln und die Beschäftigung mittelfristig zu stabilisieren, im Einklang mit dem europäischen Konjunkturprogramm und den Maßnahmen stehen, die erforderlich sind, um die besonderen Probleme der Gebiete in äußerster Randlage der Union zu bewältigen.

Angesichts dessen schlägt die Berichterstatterin vor, den Kommissionsvorschlag ohne Änderungen anzunehmen.


VERFAHREN

Titel

Zeitweilige Aussetzung der autonomen Zollsätze des Gemeinsamen Zolltarifs für Einfuhren bestimmter gewerblicher Waren in die Regionen Azoren und Madeira

Bezugsdokumente - Verfahrensnummer

KOM(2009)0370 – C7-0222/2009 – 2009/0125(CNS)

Datum der Konsultation des EP

14.10.2009

Federführender Ausschuss

Datum der Bekanntgabe im Plenum

REGI

19.10.2009

Mitberatende(r) Ausschuss/Ausschüsse

Datum der Bekanntgabe im Plenum

BUDG

19.10.2009

IMCO

19.10.2009

 

 

Nicht abgegebene Stellungnahme(n)

Datum des Beschlusses

BUDG

21.10.2009

IMCO

14.9.2009

 

 

Berichterstatter(-in/-innen)

Datum der Benennung

Danuta Maria Hübner

4.11.2009

 

 

Vereinfachtes Verfahren – Datum des Beschlusses

3.12.2009

Datum der Annahme

30.12.2009

 

 

 

Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen