Verfahren : 2020/0251(COD)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadium in Bezug auf das Dokument : A9-0190/2020

Eingereichte Texte :

A9-0190/2020

Aussprachen :

Abstimmungen :

Angenommene Texte :

P9_TA(2020)0268

<Date>{13/10/2020}13.10.2020</Date>
<NoDocSe>A9-0190/2020</NoDocSe>
PDF 168kWORD 49k

<TitreType>BERICHT</TitreType>     <RefProcLect>***I</RefProcLect>

<Titre>über den Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 168/2013 hinsichtlich spezifischer Maßnahmen für Fahrzeuge der Klasse L aus einer auslaufenden Serie infolge der COVID-19-Pandemie</Titre>

<DocRef>(COM(2020)0491 – C9-0285/2020 – 2020/0251(COD))</DocRef>


<Commission>{IMCO}Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz</Commission>

Berichterstatterin: <Depute>Maria Grapini</Depute>

(Vereinfachtes Verfahren – Artikel 52 Absatz 1 der Geschäftsordnung)

ERRATA/ADDENDA
ENTWURF EINER LEGISLATIVEN ENTSCHLIESSUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS
 VERFAHREN DES FEDERFÜHRENDEN AUSSCHUSSES

ENTWURF EINER LEGISLATIVEN ENTSCHLIESSUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS

zu dem Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 168/2013 hinsichtlich spezifischer Maßnahmen für Fahrzeuge der Klasse L aus einer auslaufenden Serie infolge der COVID-19-Pandemie

(COM(2020)0491 – C9-0285/2020 – 2020/0251(COD))

(Ordentliches Gesetzgebungsverfahren: erste Lesung)

Das Europäische Parlament,

 unter Hinweis auf den Vorschlag der Kommission an das Europäische Parlament und den Rat (COM(2020)0491),

 gestützt auf Artikel 294 Absatz 2 und Artikel 114 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union, auf deren Grundlage ihm der Vorschlag der Kommission unterbreitet wurde (C9-0285/2020),

 gestützt auf Artikel 294 Absatz 3 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union,

 nach Anhörung des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses,

 unter Hinweis auf die vom Vertreter des Rates mit Schreiben vom 14. Oktober 2020 gemachte Zusage, den Standpunkt des Europäischen Parlaments gemäß Artikel 294 Absatz 4 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union zu billigen,

 gestützt auf Artikel 59 und Artikel 52 Absatz 1 seiner Geschäftsordnung,

 unter Hinweis auf den Bericht des Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz (A9-0190/2020),

1. legt seinen Standpunkt in erster Lesung fest, indem es den Vorschlag der Kommission übernimmt;

2. fordert die Kommission auf, es erneut zu befassen, falls sie ihren Vorschlag ersetzt, entscheidend ändert oder beabsichtigt, ihn entscheidend zu ändern;

3. beauftragt seinen Präsidenten, den Standpunkt des Parlaments dem Rat und der Kommission sowie den nationalen Parlamenten zu übermitteln.


VERFAHREN DES FEDERFÜHRENDEN AUSSCHUSSES

Titel

Änderung der Verordnung (EU) Nr. 168/2013 hinsichtlich spezifischer Maßnahmen für Fahrzeuge der Klasse L aus einer auslaufenden Serie infolge der COVID-19-Pandemie

Bezugsdokumente – Verfahrensnummer

COM(2020)0491 – C9-0285/2020 – 2020/0251(COD)

Datum der Übermittlung an das EP

7.9.2020

 

 

 

Federführender Ausschuss

 Datum der Bekanntgabe im Plenum

IMCO

14.9.2020

 

 

 

Mitberatende Ausschüsse

 Datum der Bekanntgabe im Plenum

ENVI

14.9.2020

ITRE

14.9.2020

TRAN

14.9.2020

 

Nicht abgegebene Stellungnahme(n)

 Datum des Beschlusses

ENVI

13.10.2020

ITRE

13.10.2020

TRAN

24.9.2020

 

Berichterstatterin

 Datum der Benennung

Maria Grapini

21.9.2020

 

 

 

Ersetzte Berichterstatterin

Petra De Sutter

Vereinfachtes Verfahren - Datum des Beschlusses

21.9.2020

Datum der Annahme

13.10.2020

 

 

 

Datum der Einreichung

13.10.2020

 

 

Letzte Aktualisierung: 19. Oktober 2020Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen