ENTSCHLIESSUNGSANTRAG
PDF 158kWORD 57k
7.12.2015
PE574.503v01-00
 
B8-1433/2015

eingereicht gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung


zur Depression


Aldo Patriciello

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zur Depression  
B8-1433/2015

Das Europäische Parlament,

–  unter Hinweis auf Artikel 35 der Charta der Grundrechte der EU,

–  gestützt auf Artikel 168 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union,

–  gestützt auf Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A.  in der Erwägung, dass die Depressionen, unter denen die europäischen Bürgerinnen und Bürger leiden, für die europäische Wirtschaft Kosten in Höhe von schätzungsweise 92 Milliarden EUR verursachen, wovon 54 Milliarden indirekte Kosten im Zusammenhang mit Abwesenheit am Arbeitsplatz sind;

B.  in der Erwägung, dass diese Daten zwar zeigen, dass die Krankheit weit verbreitet ist, jedoch nur eine Minderheit der betroffenen Personen sich einer zur Genesung notwendigen Behandlung unterzieht;

C.  in der Erwägung, dass eine solche Situation nicht nur der Gesundheit der Menschen schadet, sondern auch negative Auswirkungen auf die Wirtschaft hat, und zwar wegen der Kosten, die infolge von Abwesenheit am Arbeitsplatz und ungeeigneten Behandlungen entstehen;

1.  fordert die Kommission auf, eine aktuelle Studie zu diesem Thema vorzuschlagen und ein entsprechendes Informationsprogramm für die Bürgerinnen und Bürger auf den Weg zu bringen, insbesondere, in Bezug auf die Ursachen und die Folgen von Depressionen und die zur Verfügung stehenden Behandlungen.

 

Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen