ENTSCHLIESSUNGSANTRAG
PDF 158kWORD 58k
18.1.2016
PE579.834v01-00
 
B8-0420/2016

eingereicht gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung


zu Kindern mit Down-Syndrom,


Dominique Bilde

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zu Kindern mit Down-Syndrom,  
B8-0420/2016

Das Europäische Parlament,

–  gestützt auf Artikel 26 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union,

–  unter Hinweis auf das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen,

–  gestützt auf Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A.  in der Erwägung, dass die Wahrscheinlichkeit eines Kindes, mit Down-Syndrom geboren zu werden, schätzungsweise zwischen 600 und 1000 zu 1 liegt;

B.  in der Erwägung, dass das Down-Syndrom die häufigste genetische Ursache für Lernschwierigkeiten ist;

C.  in der Erwägung, dass Kinder mit Down-Syndrom häufig an einer Vielzahl angeborener Fehlbildungen, vor allem Herzerkrankungen, leiden;

1.  fordert die Kommission und die Mitgliedstaaten auf, eine Aufklärungskampagne über das Down-Syndrom auf einzelstaatlicher und europäischer zu starten;

2.  fordert die Kommission und die Mitgliedstaaten auf, die Forschung auf dem Gebiet der Behandlung dieser Art von Krankheiten zu fördern;

3.  beauftragt seinen Präsidenten, diese Entschließung mit den Namen der Unterzeichner der Kommission, dem Rat und den Mitgliedstaaten zu übermitteln.

Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen