ENTSCHLIESSUNGSANTRAG
PDF 248kWORD 47k
3.1.2017
PE596.692v01-00
 
B8-1422/2016

eingereicht gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung


zum Virus H7N2


Mireille D’Ornano

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zum Virus H7N2  
B8-1422/2016

Das Europäische Parlament,

–  gestützt auf Artikel 168 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union,

–  gestützt auf Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A.  in der Erwägung, dass das Virus H7N2 in erster Linie in den Vereinigten Staaten identifiziert wurde, aber auch im Vereinigten Königreich, wo 2007 die Übertragung auf den Menschen nachgewiesen wurde;

B.  in der Erwägung, dass das Virus H7N2 im Wesentlichen Vögel befällt, dass jedoch vom Center for Disease Control and Prevention in den Vereinigten Staaten die Infizierung von Katzen in Tierheimen in New York bestätigt wurde;

C.  in der Erwägung, dass am 22. Dezember 2016 an einem Tierarzt, der in einem dieser Tierheime tätig ist, die Übertragung des Virus von einer Katze auf einen Menschen nachgewiesen wurde;

1.  fordert die Kommission auf, über das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten in der Europäischen Union einen Frühwarnmechanismus für das Virus H7N2 einzurichten, um ein erneutes Auftreten des Virus in Europa zu verhindern;

2.  fordert die Kommission auf, über das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten Empfehlungen für Berufe, in denen Menschen in besonderem Maße mit betroffenen Tieren in Kontakt sind, abzugeben.

Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen