ENTSCHLIESSUNGSANTRAG
PDF 161kWORD 47k
14.9.2018
PE624.105v01-00
 
B8-0396/2018

eingereicht gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung


zum Schutz von Tierhaltungen in Berggebieten vor Beutezügen durch Wölfe


Mara Bizzotto

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zum Schutz von Tierhaltungen in Berggebieten vor Beutezügen durch Wölfe  
B8‑0396/2018

Das Europäische Parlament,

–   gestützt auf Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A.  in der Erwägung, dass der Wolf gemäß Habitat-Richtlinie 92/43/EWG als geschützte Art gilt;

B.  in der Erwägung, dass der Wolf gemäß der Entschließung des Europäischen Parlaments 2017/2819 negative Auswirkungen auf die nachhaltige Entwicklung der Ökosysteme und der sozio-ökonomischen Tätigkeiten bewohnter ländlicher Gebiete haben kann;

C.  in der Erwägung, dass der Wolf in einigen Regionen Europas wie etwa in Venetien und im Trentino-Südtirol nicht durch Ausrottung bedroht ist und die Fortpflanzung dieser Tiere das Überleben von Tierhaltungen in Berggebieten aufgrund häufiger Beutezüge und Angriffe, die für die Tierhalter große Schäden verursachen, gefährdet;

D.  in der Erwägung, dass die Landwirtschaft und die Waldbewirtschaftung eine entscheidende Rolle für den Schutz und die Nutzung von Berg- und Vorgebirgsgebieten spielen;

1.  ersucht die Kommission, die Möglichkeit zu prüfen, ob der Schutzstatus des Wolfs in Venetien und im Trentino-Südtirol geändert werden kann und die Regionen Pläne zur Eindämmung, zur Jagd und zum selektiven Abschuss von Wölfen umsetzen dürfen;

2.  ersucht die Kommission zu erwägen, ob sie angemessene Maßnahmen zum Schutz und zur Unterstützung von Tierhaltern festlegen kann, die von Beutezügen durch Wölfe betroffen sind.

Letzte Aktualisierung: 5. Oktober 2018Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen