Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Montag, 4. Februar 2013 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

Verbesserung des Finanzierungszugangs für KMU (Aussprache)
MPphoto
 

  Herbert Dorfmann, im Namen der PPE-Fraktion. – Herr Präsident, Herr Kommissar, geschätzte Kollegen! Ich danke vorerst sehr herzlich dem Berichterstatter für die optimale Zusammenarbeit in den letzten Monaten bei der Verfassung dieses Berichts. Ich denke, diese Zeit der Krise hat gezeigt, dass besonders kleine und mittelständische Unternehmen bei der Finanzierung ein Problem haben, während größere Unternehmen dieses Problem ganz offensichtlich in diesem Ausmaß nicht haben. Das hat auch viel mit Zusammenarbeit mit Banken und mit Transparenz zu tun, und auf dem Weg zu einer besseren Finanzierung muss die Transparenz zwischen Kreditnehmer und Kreditgeber ganz sicher verbessert werden. Transparenz sowohl, wenn der Kredit gewährt wird, aber Transparenz auch, wenn der Kredit abgelehnt wird.

Ein ganz besonderes Anliegen ist mir die Finanzierung von Betrieben in grenznahen Gebieten. Leider gibt es den immer wieder zitierten spread nicht nur bei den öffentlichen Finanzen, es gibt ihn auch bei der Finanzierung von Untenehmen, und in Grenzgebieten wird das zu einem wirklichen Problem für einen funktionierenden Binnenmarkt.

In manchen Staaten – das ist schon von meinem Vorredner gesagt worden – haben sich Garantieplattformen sehr gut bewährt, unter anderem auch in dem Staat, aus dem ich komme, und ich bin überzeugt, dass ein Ausbau dieses Systems in Europa und eine Stärkung über die Europäische Investitionsbank hier einen guten Dienst leisten könnte. Die Finanzierung ist derzeit sehr einheitlich für kleine und mittelständische Unternehmen. Weit mehr als die Hälfte, ungefähr zwei Drittel aller Finanzierungen, kommt über den klassischen Bankkredit. Für eine gute Finanzierung werden wir breiter werden müssen – bis hin zur Nutzung auch der Börsen für die Finanzierung von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Ich denke, Finanzierung ist ein zentrales Anliegen für den Weg aus dieser Krise, und ich bin überzeugt, mit diesem Bericht haben wir einen wertvollen Beitrag für den Ausweg aus dieser Krise, aber vor allem für unsere Unternehmerinnen und Unternehmer geschaffen.

 
Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen