Indeks 
 Forrige 
 Næste 
 Fuld tekst 
Forhandlinger
Mandag den 20. maj 2013 - Strasbourg Revideret udgave

15. Arbejdsplan
Video af indlæg
PV
MPphoto
 

  Der Präsident. − Der endgültige Entwurf der Tagesordnung dieser Tagung, wie er in der Konferenz der Präsidenten in ihrer Sitzung vom Donnerstag, dem 16. Mai 2013 gemäß Artikel 137 der Geschäftsordnung festgelegt wurde, ist verteilt worden. Zu diesem Entwurf wurden folgende Änderungen beantragt:

– Montag: Es wurden keine Änderungen beantragt.

– Dienstag: Bezüglich der gemeinsamen Aussprache zur Bankenunion und zum einheitlichen Aufsichtsmechanismus beantragt die EVP-Fraktion, die beiden betroffenen Berichte – den Bericht von Frau Thyssen und den Bericht von Herrn Giegold – noch in dieser Tagung zur Abstimmung zu stellen und nicht, wie derzeit geplant, in einer späteren Sitzung. Wird dazu das Wort gewünscht?

 
  
MPphoto
 

  Marianne Thyssen, namens de PPE-Fractie. – Als rapporteur, maar vooral namens de EVP-Fractie, wil ik vragen om de stemming over de verslagen bankentoezicht en EBA op woensdag te laten doorgaan, volgens de planning in het oorspronkelijke voorontwerp van agenda. Het is belangrijk die stemming te houden en niet alleen deze week te debatteren. Dit geeft immers een signaal aan de reële wereld dat wij het echt menen met die bankenu*nie, dat wij in dit Parlement nog altijd een sense of urgency hebben en dat wij hard werken en vooruitgang willen boeken.

Ik weet wel dat er goede redenen zijn om eventueel de eindstemming uit te stellen, maar dat kunnen wij woensdag bekijken, als wij het pakket amendementen zeker gesteld hebben. Op dat moment zal ik vragen om de eindstemming uit te stellen. Op die manier houden wij een slag om de arm om druk uit te oefenen op de Europese Centrale Bank, want daarmee willen wij nog een serieus interinstitutioneel akkoord afsluiten. Het is voor alle fracties heel belangrijk, dat er een goede basis voor aansprakelijkheid is.

Ten tweede geeft dit ons ook een slag om de arm ten aanzien van de Raad, die nog op één lidstaat moet wachten omwille van een grondwettelijke procedure vooraleer hij unaniem kan beslissen. Zo kunnen wij de buitenwereld duidelijk maken: wij vinden het dringend, wij willen voortgaan. En politiek houden wij nog een slag om de arm om de twee redenen die ik genoemd heb.

 
  
MPphoto
 

  Guy Verhofstadt (ALDE). - Mr President, I agree with what Ms Thyssen has proposed if it is very clear that we have no final vote on Wednesday.

 
  
MPphoto
 

  Marianne Thyssen (PPE). - Zo was dat ook afgesproken tussen de mensen die dit dossier op de voet gevolgd hebben en heel constructief samengewerkt hebben. Afgesproken was om de stemming te houden over de pakketten amendementen en deze zeker te stellen, maar de eindstemming woensdag nog niet te houden.

 
  
MPphoto
 

  Daniel Cohn-Bendit (Verts/ALE). - Herr Präsident! Das ist erst einmal eine Frage: So wie mir berichtet wurde, diskutiert unsere Fraktion ein Einvernehmen aller Koordinatoren, diese Abstimmung nicht zu machen. Jetzt gibt es heute Abend eine Ausschusssitzung. Ich fände es besser, wenn der Ausschuss sich darüber einfach Klarheit verschafft. Wir können das morgen beschließen, das ist überhaupt kein Problem. Ich finde nur, dass die Argumentation, die wenigstens bei uns so angekommen war, warum man überhaupt nicht ... Denn es geht auch um das Verhalten der Europäischen Zentralbank, wie sie sich da verhalten hat in den Verhandlungen. Deswegen ist dies da so angesprochen worden.

Also das ist meine Frage. Wir wollen nicht dagegen stimmen. Ich finde nur: Es gab eine Begründung, und plötzlich ist die Begründung völlig weg. Und das verstehen wir nicht.

 
  
MPphoto
 

  Der Präsident. − Vielleicht kann ich versuchen, zur Klarheit beizutragen: In der Konferenz der Präsidenten war die Beschlusslage eigentlich unisono so, dass über die Änderungsanträge abgestimmt werden sollte, aber keine Schlussabstimmung stattfinden sollte. Das war auch der ausdrückliche Wunsch, übrigens auch von Herrn Verhofstadt. Herr Verhofstadt hat auch in der Konferenz der Präsidenten das gleiche gesagt wie hier, nämlich dass er bereit ist, über die Änderungsanträge abzustimmen, dass aber die Schlussabstimmung ausgesetzt werden soll.

 
  
MPphoto
 

  Guy Verhofstadt (ALDE). - Mr President, as I said, it depends on the coordinators. I have asked Mr Gauzès to see the coordinators and then to make an agreement. I presume Ms Thyssen is now reflecting on what the coordinators have decided. In any case my coordinators and shadows are in favour of the request, and I have no problem with it.

 
  
MPphoto
 

  Der Präsident. − Wir können jetzt nicht eine Debatte aus der Konferenz der Präsidenten wiederholen. Wir machen jetzt Folgendes: Frau Kollegin Harms, Sie bekommen gleich noch ganz kurz das Wort. Danach bitte ich Frau Thyssen, ihren Vorschlag hier sehr präzise vorzutragen. Über den lasse ich dann abstimmen.

 
  
MPphoto
 

  Rebecca Harms (Verts/ALE). - Herr Präsident! Ich möchte sagen, dass am Ende der Konferenz der Präsidenten genau das passiert ist, was Kollege Verhofstadt gesagt hat. Wir sind aus dieser Sitzung gegangen und haben gesagt: Die Koordinatoren sollen sich einigen. Herr Gauzès hat, nachdem er nochmals gehört hatte, wie entsetzlich das Treffen mit der EZB verlaufen war, erklärt, dass er auch für die weitestgehende, für die radikalste Lösung offen sei.

 
  
MPphoto
 

  Jean-Paul Gauzès (PPE). - Monsieur le Président, en France, on dit que nul ne parle par procureur, donc je vais donner mon sentiment. J'ai écouté, effectivement, la demande de M. Verhofstadt et la demande de la représentante des Verts. J'ai dit que je poserais la question. J'ai posé la question et la proposition est celle que fait Marianne Thyssen maintenant. Donc, voilà, c'est clair. Ce n'est pas ma position personnelle, c'est la position du groupe.

 
  
MPphoto
 

  Der Präsident. − Frau Thyssen hat beantragt, dass wir die Abstimmung durchführen, dass wir über die Änderungsanträge abstimmen, und dass die Schlussabstimmung ausgesetzt wird.

(Das Parlament nimmt den Antrag an.)

Die EFD-Fraktion hat beantragt, den Bericht Casini über den Zeitraum für die achte allgemeine unmittelbare Wahl der Mitglieder des Europäischen Parlaments an den Ausschuss zurückzuüberweisen. Zur Begründung hat Herrn Agnew das Wort.

 
  
MPphoto
 

  John Stuart Agnew (EFD). - Mr President, on behalf of the EFD Group, I wish to raise the issue of the Casini report under Rule 175. This report is due to be voted on tomorrow, Tuesday. The act concerning the election of Members of the European Parliament by direct universal suffrage of 1976 permits altering the date of those elections if it is impossible to hold the elections on those dates.

Two reasons have been publicly advanced for changing the dates in 2014. The first is a desire to install a new Commission by the end of July 2014 – apparently more time is required – and, secondly, Germany has a public holiday on 8 June 2014. In my view neither of these reasons makes it impossible to hold elections on the date that the law requires. Thus we are concerned that the proposed change of date is not lawful.

On 24 April 2013 my colleague Morten Messerschmidt and I wrote to Mr Casini in such terms and invited him to secure a legal opinion on the legality of the draft Council decision. To date he has not even acknowledged the letter, let alone addressed this issue.

To avoid the risk of legal action by a political party dissatisfied with the date, the legal basis for this decision must be established properly. For that reason we say it should not be the subject of a vote tomorrow; the issue should go back to committee for further consideration of this important point.

 
  
MPphoto
 

  Francesco Enrico Speroni (EFD). - Signor Presidente, onorevoli colleghi, conformemente a quanto ha detto l'on. collega, riteniamo che sia opportuno, prima di procedere al voto, acquisire il parere giuridico, perché la cosa sotto il profilo legale è ancora controversa. Quindi, nessuna pregiudiziale su quanto uscirà dalla relazione; sul voto chiediamo semplicemente più tempo per dare modo ai servizi giuridici di formulare la loro opinione.

 
  
MPphoto
 

  Rafał Trzaskowski (PPE). - Mr President, my group, the EPP, is against this motion. First of all, we are responding to the decision of the Council. We have to do it in a speedy manner. It is not against the Treaty, and we passed a resolution on this exact topic with a large majority in this House.

 
  
 

(Der Antrag wird abgelehnt.)

(Der Arbeitsplan ist somit angenommen.)

*******

 
  
MPphoto
 

  Jean-Pierre Audy (PPE). - Monsieur le Président, je voudrais une fois de plus intervenir sur la base de l'article 15 du traité sur l'Union européenne.

Après-demain, il y a un Conseil européen et, Monsieur le Président, je voudrais vous demander ce qui s'est opposé à ce que le Président du Conseil européen soit invité jeudi matin à rendre compte, devant le Parlement européen, de ce Conseil européen. Vous savez que je fais partie, typiquement, des parlementaires qui considèrent qu'il n'y a pas suffisamment de relations politiques entre le Parlement et le Président du Conseil européen, de la même façon que je pense que vous-même, Monsieur le Président, devriez assister aux réunions du Conseil européen. Qu'est-ce qui a empêché que cette invitation soit faite pour jeudi matin?

 
  
MPphoto
 

  Der Präsident. − Herr Audy, ich werde Ihren Wunsch erneut an den Präsidenten des Europäischen Rates übermitteln. Ich werde auch ausdrücklich nochmals erwähnen, dass Sie es sind, der das zum wiederholten Male hier vorgetragen hat. Ich weiß nicht, ob das den Enthusiasmus des Herrn Van Rompuy steigern wird und er daraufhin am Donnerstag hierher kommt. Dennoch kann ich Ihnen sagen: Ich werde das so mitteilen.

Im Übrigen teile ich durchaus Ihre Auffassung.

 
Juridisk meddelelse - Databeskyttelsespolitik