Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Dienstag, 2. Juli 2013 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

Strukturreform des EU-Bankensektors (Aussprache)
MPphoto
 

  Herbert Dorfmann (PPE). - Herr Präsident! Ich bin vollkommen überzeugt, dass eine Neustrukturierung des Bankenwesens notwendig ist und dass in diesem Zusammenhang auch ganz besonders eine Ausgliederung der Investmenttätigkeit angedacht werden muss.

Allerdings müssen wir aufpassen, dass wir das Kind nicht mit dem Bade ausschütten. Wir haben in Europa eine ganze Reihe von kleinen und mittleren lokal agierenden Banken, die ihren Kunden auch Produkte des Investment-Banking anbieten, ohne dass dies ein wichtiger Teil ihrer Tätigkeit ist. Wir müssen das weiterhin zulassen! Wir dürfen nicht zulassen, dass diese kleinen Banken Opfer der Regulierungswut werden.

Deswegen waren der Ansatz des Liikainen-Berichts und die Proportionalität, die dort vorgesehen war, richtig und wir sollten sie unterstützen. Gerade diese kleinen Banken waren ja in der Krise so etwas wie ein Fels in der Brandung und den sollten wir nicht gefährden.

 
Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen