Index 
 Zurück 
 Vor 
 Vollständiger Text 
Verfahren : 2012/2292(INI)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadium in Bezug auf das Dokument : A7-0258/2013

Eingereichte Texte :

A7-0258/2013

Aussprachen :

PV 12/09/2013 - 9
CRE 12/09/2013 - 9

Abstimmungen :

PV 12/09/2013 - 13.19
CRE 12/09/2013 - 13.19

Angenommene Texte :

P7_TA(2013)0386

Plenardebatten
Donnerstag, 12. September 2013 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

13.19. Grenzüberschreitende Kollektivverhandlungen und transnationaler sozialer Dialog (A7-0258/2013 - Thomas Händel) (Abstimmung)
PV
 

– Vor der Abstimmung:

 
  
MPphoto
 

  Thomas Händel, Berichterstatter. − Herr Präsident! Ich will auf ein Missverständnis hinweisen, das in der heutigen vormittäglichen Debatte zu diesem Bericht eine Rolle gespielt hat: Es handelt sich nicht um europäische Tarifverhandlungen. Die Tarifautonomie der Sozialpartner bleibt unbeeinträchtig. Es geht um Unternehmensvereinbarungen auf europäischer Ebene, die verschiedene Standorte betreffen. Das ist richtigzustellen.

Für diese gibt es keinen europäischen Rechtsrahmen. Wer die Kommission beauftragen möchte, einen solchen Rechtsrahmen zu entwerfen, der möge bitte dem Originaltext in Ziffer 6 zustimmen. Wer möchte, dass in nationales Tarifrecht und Tarifsubstanz nicht eingegriffen wird, der möge bitte auch dem Originaltext von Ziffer 8 zustimmen. Alles andere wäre Gift für diesen Bericht.

Ich wende mich insbesondere an die Konservativen. Wir haben diesen Bericht mit großer Mehrheit im Ausschuss verabschiedet. Ich bitte Sie auch in diesem Plenum um Ihre Stimme für diesen Bericht. Es wird der Weiterentwicklung des sozialen Dialogs gut tun.

 
Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen