Go back to the Europarl portal

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (Selected)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
This document is not available in your language. Please choose another language version from the language bar.

 Index 
 Full text 
Plenardebatten
Mittwoch, 26. Februar 2014 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

Gemeinsames Europäisches Kaufrecht (Aussprache)
MPphoto
 

  Alexandra Thein (ALDE), Frage nach dem Verfahren der „blauen Karte“. – Herr Kollege Fox! Sie haben gesagt, wir müssen uns hier entscheiden zwischen der Meinung von Frau Reding und der Meinung von Frau Gebhardt. Ist Ihnen bekannt, dass im Moment nur 7 bis 8[nbsp ]% grenzüberschreitend online eingekauft wird? Ich frage Sie: Welcher Binnenmarkt soll da zerstört werden? Sind Sie der Auffassung, dass 7 bis 8[nbsp ]% grenzüberschreitender Einkauf bereits ein Binnenmarkt ist? Das ist meine Frage an Sie, denn ich bin in der Tat Ihrer Auffassung, dass die kleinen Unternehmen natürlich nur verkaufen werden, wenn sie das europäische Kaufrecht anwenden können. Aber dann hoffen wir natürlich, zu 100[nbsp ]% Binnenmarkt zu kommen.

 
Legal notice - Privacy policy