Indeks 
 Poprzedni 
 Następny 
 Pełny tekst 
Debaty
Poniedziałek, 23 listopada 2015 r. - Strasburg Wersja poprawiona

10. Porządek obrad
zapis wideo wystąpień
PV
MPphoto
 

  Der Präsident. – Der endgültige Entwurf der Tagesordnung dieser Tagung, wie er in der Konferenz der Präsidenten in ihrer Sitzung vom Donnerstag, dem 19. November 2015 gemäß Artikel 149 der Geschäftsordnung festgelegt wurde, ist verteilt worden.

Montag:

Die Fraktion der GUE/NGL beantragt, die Aussprache über die mündliche Anfrage an die Kommission zu einer neuen Tierschutzstrategie für den Zeitraum 2016 bis 2020 mit einer Entschließung abzuschließen, über die dann am Donnerstag abgestimmt werden kann.

 
  
MPphoto
 

  Anja Hazekamp, on behalf of the GUE/NGL Group. Mr President, under Rule 152 of the Rules of Procedure, I urge Parliament to close the debate on Oral Question O—000141/2015 on a new animal welfare strategy for 2016–2020 with a resolution.

The current animal welfare strategy ends on 31 December and the Commission shows no sign of coming forward with a new strategy. This is unacceptable. There are many issues concerning animal welfare in the European Union which should be addressed, and we want the Commission to come forward with a clear roadmap to do that.

Also, on behalf of my colleague, Stefan Eck, I ask for your support to add this resolution to close the debate. If you think animals matter, this is the time to show it.

 
  
MPphoto
 

  Fredrick Federley (ALDE). Mr President, I wish to thank Madam Hazekamp for her initiative. There have been many bills – much legislation – passed in this House in recent years, but they are not coherent, there is no complete strategy and there is not even a cohesive legislative framework within the European Union today. That means also that the animals are suffering; it means that we have different regulations in different countries, and it also means that we do not have, when it comes to agricultural products, a joint and common market. I therefore support the proposition from the GUE/NGL Group.

 
  
MPphoto
 

  Michèle Alliot-Marie (PPE). Monsieur le Président, permettez-moi simplement de faire une comparaison. Notre groupe a demandé qu'à l'issue du débat sur les attentats terroristes de Paris, le Parlement adopte une résolution dans laquelle il demanderait à la Commission ce qu'elle compte faire pour effectivement mettre en œuvre toutes les mesures qui ont été adoptées sans jamais être appliquées et qui auraient peut-être pu sauver des centaines de vies. Je serais un petit peu étonnée qu'effectivement, au Parlement européen, on estime qu'une résolution pour le bien-être des animaux – que je soutiens entièrement – passe avant une résolution pour la survie des hommes et des femmes.

(Applaudissements)

 
  
MPphoto
 

  Der Präsident. – Frau Alliot-Marie, Kompliment, Sie haben mit einer geschickten Formulierung für den Antrag gesprochen, obwohl Sie sich dagegen geäußert hatten, und haben auch noch Ihren Protest angebracht. À la bonne heure!

Die Kollegen wünschen eine elektronische Überprüfung.

(Das Parlament nimmt den Antrag an.)

Dienstag: Keine Änderungen.

Mittwoch:

Die Verts/ALE-Fraktion beantragt, die Abstimmung über den Bericht Ferreira/Theurer über die Steuervorbescheide und andere Maßnahmen auf Donnerstag zu verschieben.

 
  
MPphoto
 

  Philippe Lamberts, au nom du groupe Verts/ALE. Monsieur le Président, ce Parlement a décidé de faire de la lutte contre l'optimisation fiscale abusive des entreprises un sujet important puisqu'il a créé une commission spéciale chargée de cette question en février dernier. Nous allons voter cette semaine-ci le premier rapport de cette commission. Je crois qu'il sera adopté à une très large majorité et je m'en réjouis. 

L'inquiétude qui est la nôtre est la suivante: lors de sa réunion de la semaine dernière, la Conférence des présidents a décidé, à la majorité, de reporter d'au moins une semaine la décision de présenter à notre assemblée une éventuelle prolongation de la commission Taxe, qui faisait en tout cas l'objet d'un consensus très large entre les forces politiques. Nous ne voulions pas donner l'impression que nous allions adopter le rapport de la commission, puis décider plus tard si nous allions prolonger son mandat. Nous pensions qu'il était important de coupler les deux décisions pour ne pas créer auprès du public l'impression que ce Parlement se désintéresse de la question. Entre-temps, j'ai reçu des messages très clairs de différents groupes politiques – et donc de la majorité, qui est en faveur de la prolongation –, selon lesquels la Conférence des présidents pouvait prendre une décision jeudi et la mettre immédiatement au vote de cette assemblée jeudi, à midi. Dans ce cas, le problème disparaîtrait et nous pourrions adopter le rapport mercredi et voter la prolongation de la commission jeudi. Il y avait un doute à ce sujet lors de la Conférence des présidents précédente, mais si ce doute est levé et si l'engagement politique est pris de prolonger la commission Taxe, il n'y a pas lieu de retarder le vote.

Voilà la position de notre groupe.

 
  
MPphoto
 

  Fabio De Masi (GUE/NGL). Herr Präsident! Vor über einem Jahr wurden mit LuxLeaks die skandalösen Steuerdeals von internationalen Konzernen mit EU-Mitgliedstaaten bekannt. Jeder Dorfpolizist weiß: Man kann Ermittlungen nicht abschließen, bevor alle Beweise gewürdigt wurden. Uns wurde aber systematisch Zugang zu wichtigen Dokumenten verweigert. Nur hier im Parlament ist das nicht allen so sehr klar gewesen. Deswegen hatten wir letzte Woche großes Hin und Her.

Deswegen auch mein Appell: Verschieben Sie die Abstimmung, nennen Sie das Ding Zwischenbericht, wie auch immer. Das bisherige Mandat darf nicht auslaufen und muss noch diese Woche verlängert werden. Die Tagesordnung ist entsprechend zu ändern. Sonst machen wir uns hier im Kampf gegen Steueroasen total unglaubwürdig.

 
  
MPphoto
 

  Manfred Weber, im Namen der PPE-Fraktion. Herr Präsident! Ich bitte um eine Erklärung, weil ich den Kollegen, den Antragsteller der Grünen, so verstanden habe, dass der Antrag dann zurückgezogen wird, wenn es eine klare Zusage gibt, dass wir alle im Plenum uns für die Verlängerung aussprechen. Ich kann für meine Fraktion sagen: Die EVP-Fraktion will die Verlängerung um die sechs Monate, um genau die offenen Fragen, die noch im Raum stehen, zu klären. Insofern würde die Grundlage dafür wegfallen, wenn andere Fraktionen bestätigen, dass wir uns klar am Donnerstag dazu verpflichten, dass wir die Verlängerung unterstützen. Dann können wir am Mittwoch die Abstimmung ganz normal durchführen. So, glaube ich, habe ich den Kollegen verstanden. Und wir als Fraktion würden die offenen Fragen gerne klären.

 
  
MPphoto
 

  Peter Simon, im Namen der S&D-Fraktion. Herr Präsident! Ich wurde gebeten, für die sozialdemokratische Fraktion mitzuteilen, dass sie selbstverständlich – auch bei all der entstandenen Unruhe – dafür ist, am Mittwoch über den Ferreira-Bericht abzustimmen, dies am Donnerstag in der Konferenz der Präsidenten behandeln zu lassen und am Donnerstagmittag im Plenum die Verlängerung des Ausschusses hier zu beschließen.

Insofern bin ich Herrn Kollegen Lamberts dankbar, dass er den Antrag damit zurückziehen wird.

 
  
MPphoto
 

  Der Präsident. – (Der Antragsteller zieht den Antrag zurück.)

(Der Arbeitsplan ist somit angenommen.)

 
Informacja prawna - Polityka ochrony prywatności