Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Dienstag, 19. Januar 2016 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

Externe Faktoren, die Hindernisse für weibliches Unternehmertum darstellen (A8-0369/2015 - Barbara Matera)
MPphoto
 
 

  Barbara Kappel (ENF), schriftlich. ‒ Es ist zwar unterstützenswert, ein besseres Umfeld für Unternehmerinnen zu gewährleisten, doch halte ich es für fehlgeleitet, das Ziel über eine stringentere Umsetzung von Gender Mainstreaming und Elternurlaub in nationales Recht und eine striktere Überwachung durch EU-Agenturen zu erreichen. Zudem lehne ich eine verpflichtende Einführung von Geschlechterquoten ab.

 
Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen