Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Montag, 11. Februar 2019 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

Arbeitsplan
MPphoto
 

  Maria Noichl, im Namen der S&D-Fraktion. – Herr Präsident! Herzlichen Dank für das Wort. Sie haben es gerade richtig erwähnt: Es geht darum, dass zu dem Thema „Große Raubtiere“ einerseits eine Anfrage zur mündlichen Beantwortung auf dem Tisch liegt und andererseits eine Entschließung verabschiedet werden soll.

Ich möchte hier noch mal betonen, dass dieses Thema vorher noch nicht im Agrarausschuss besprochen wurde. Es handelt sich nicht um ein normales Verfahren. Ich muss ganz deutlich sagen. dass die Mitglieder im Agrarausschuss keine Gelegenheit hatten, den Text zu studieren und darüber abzustimmen. Im Moment wurde vorgeschlagen, dass die Anfrage zur mündlichen Beantwortung heute Abend auf den Tisch kommt und dass die Entschließung am Donnerstag angenommen werden soll.

Ich beantrage hiermit, dass die Anfrage zur mündlichen Beantwortung durch eine Stellungnahme der Kommission ersetzt wird und dass die Entschließung in den März verschoben wird. Ich denke, wir haben Zeit genug, in einer richtigen Art und Weise hier mit einem richtigen, ordnungsgemäßen Verfahren vorzugehen. Es sollte nicht auf ein Schnellverfahren hingewiesen werden, das so überhaupt keine Begründung findet.

 
Letzte Aktualisierung: 8. Juli 2019Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen