Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Mittwoch, 3. April 2019 - Brüssel Überprüfte Ausgabe

Europäischer Meeres- und Fischereifonds (Aussprache)
MPphoto
 

  Gesine Meissner (ALDE). – Herr Präsident, Frau Kommissarin, liebe Kolleginnen und Kollegen! Es ist, glaube ich, kein Zufall, dass wir heute ganz viele Spanier und Portugiesen haben reden hören, denn in Spanien und Portugal wird zum Beispiel viermal soviel Fisch gegessen wie in Deutschland, wo ich herkomme. Und deshalb ist natürlich die Fischerei dort auch besonders im Fokus.

Es ist so, dass einige Sprecher auch heute die Fischerei erwähnt haben und gar nicht das M, das Maritime. Seit acht Jahren ist es inzwischen ein Europäischer Meeres- und Fischereifonds, das M ist dazugekommen. Und ich halte das für sehr wichtig.

Wir haben in Europa eine sehr gute, integrierte Meerespolitik, die besagt, wir wollen das Meer nutzen, wir müssen es aber auch schützen. Wir müssen dafür sorgen, dass es Schutzzonen gibt, dass eben auch auf die Umweltaspekte geachtet wird. Und dafür brauchen wir auch Geld. Ich möchte das besonders betonen: Es ist schwierig, mit sechs Millionen so viele verschiedene Wünsche zu erfüllen.

Äußerste Randlage wurde gesagt, Azoren, Madeira haben wir gehört. Genauso ist es aber auch wichtig zu sehen, wie wir das Meer gesund halten können, denn das ist eine große Voraussetzung, um wirklich Fischerei machen zu können.

Ich würde mir eigentlich wünschen, dass wir in Zukunft einen Ausschuss hätten, der für Fischerei und Meer zuständig ist. Ich glaube, das wäre das Beste für die Zukunft.

 
Letzte Aktualisierung: 26. Juni 2019Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen