Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Mittwoch, 11. Dezember 2019 - Brüssel Überprüfte Ausgabe

Der europäische Grüne Deal (Aussprache)
MPphoto
 

  Constanze Krehl (S&D). – Frau Präsidentin, lieber Frans Timmermans! Ja, der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen, vor denen Europa steht, und der europäische Green Deal kann die richtige Antwort sein. Die europäische Kohäsionspolitik, die eines der größten und wichtigsten Investitionsinstrumente der EU ist, setzt schon jetzt einen Fokus auf Klimamaßnahmen. Sie soll das künftig noch stärker tun. Daran arbeiten wir zurzeit in den Verhandlungen zur zukünftigen Kohäsionspolitik.

Wir brauchen hier aber auch eine stärkere Unterstützung durch die Mitgliedstaaten, die sich im Moment noch vornehm zurückhalten. Wir müssen dafür sorgen, dass der Green Deal solide finanziert wird. Das heißt auch: Es geht nicht mit weniger Geld, im Gegenteil, wir brauchen neues, wir brauchen frisches Geld, damit die europäischen Fonds beim Kampf gegen den Klimawandel und beim Kampf für einen gerechten Übergang helfen können. Wir brauchen dabei alle Partner, nicht nur die Kommission, nicht nur das Europäische Parlament, sondern auch die Mitgliedstaaten.

 
Letzte Aktualisierung: 28. Januar 2020Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen