Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Dienstag, 11. Februar 2020 - Straßburg Vorläufige Ausgabe

Jahresbericht der Europäischen Zentralbank 2018 (Aussprache)
MPphoto
 

  Sven Giegold (Verts/ALE). – Herr Präsident, Frau Lagarde! Vielen Dank für Ihre Worte hier und gut, Sie hier zu sehen. Ich möchte Sie eigentlich ebenso wie ein Vorredner auch auffordern, sich diesen Bereich der Kryptowährungen und der Chancen der Digitalisierung für neue Zahlungsverkehrsmethoden genau anzuschauen. Eine Zentralbank, die tatsächlich Bürgerinnen und Bürgern über Methoden des Internets und der Digitalwährung direkt Zugang zum Zahlungsverkehr verschafft, kann letztlich dafür sorgen, dass digitale Dienstleistungen billiger werden, und damit etwas in der öffentlichen Hand halten, wo es auch hingehört. Digitale Währungen sind kein Raum für Kriminelle wie heute, wo illegaler Zahlungsverkehr durchgeführt wird, und digitale Währungen gehören auch nicht in die Hand von transnationalen Unternehmen. Daher bieten Sie doch hier einen echten Vorteil für die Bürgerinnen und Bürger, indem Sie selber elektronisches Geld auf den Weg bringen, mit der Sicherheit der Zentralbank und den neuen Technologien, die uns zur Verfügung stehen. Ich hoffe, das nehmen Sie mit auf den Weg.

 
Letzte Aktualisierung: 12. März 2020Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen