Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Donnerstag, 17. September 2020 - Brüssel Vorläufige Ausgabe

Bekämpfung von sexuellem Missbrauch und sexueller Ausbeutung von Kindern (Aussprache)
MPphoto
 

  Marion Walsmann (PPE). – Sehr geehrter Herr Präsident, Frau Kommissarin Johannson! Circa 10 bis 20 % der Kinder in Europa werden während ihrer Kindheit sexuell angegriffen. Das sind 10 bis 20 % zu viel.

Ich begrüße zwar die Strategie der EU-Kommission zur wirksamen Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs von Kindern, aber wir brauchen keine weiteren Studien und Untersuchungen. Die Zeit läuft uns davon. Wir brauchen eine wirksame Durchsetzung der bestehenden Rechtsvorschriften in den Mitgliedsstaaten.

Wir brauchen konkrete Maßnahmen, um dieser Unmenschlichkeit online und offline ein Ende zu bereiten. Konkrete Maßnahmen, um nicht nur Missbrauchsfälle aufzudecken, sondern sie zu verhindern. Prävention, um es den Ermittlungsbehörden tatsächlich zu ermöglichen, die Täter zu identifizieren, damit nicht Datenschutz gleich Täterschutz ist, um die Verbreitung von Kinderpornografie im Keim zu ersticken und um ein kindgerechtes Strafverfahren und entsprechende Opferhilfe zu ermöglichen.

 
Letzte Aktualisierung: 10. November 2020Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen