Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Donnerstag, 22. Oktober 2020 - Brüssel Vorläufige Ausgabe

Gleichstellung von Frauen und Männern im Rahmen der Außen- und Sicherheitspolitik der EU (Aussprache)
MPphoto
 

  Guido Reil, im Namen der ID-Fraktion. – Herr Präsident, liebe Kolleginnen und Kollegen! Es geht heute um den Bericht zur Gleichstellung von Männern und Frauen im Rahmen der Außen- und Sicherheitspolitik. Also diese Überschrift halte ich schon für einen Skandal, denn wir sprechen von Männern und Frauen und haben dabei die Diversen vergessen – also das ist politisch völlig unkorrekt! Gott sei Dank habe ich dann festgestellt, als ich den Bericht intensiv gelesen habe, dass natürlich die diversen Geschlechter und sexuellen Ausrichtungen eine ganz entscheidende Rolle spielen. Wie sollte die Außen- und Sicherheitspolitik denn auch sonst klarkommen, es ist ja selbstverständlich. Außerdem betont dieser Bericht, dass wir eine feministische Außen- und Sicherheitspolitik brauchen. Außerdem ist natürlich ganz wichtig, dass wir eine geschlechterspezifische Asyl- und Migrationspolitik fahren.

Und selbstverständlich stellen wir uns auch wieder dem Endgegner – dem Klimawandel. Wir lernen, dass der Klimawandel besonders frauenfeindlich ist, denn er macht besonders Frauen und Mädchen Probleme. Wenn ich mir jetzt die Aktivistinnen von Fridays for Future ansehe, dann muss ich diesen Eindruck tatsächlich gewinnen, es sind tatsächlich viele Mädchen aktiv, die in der Regel aus sehr gutem Haus kommen, die reich sind, wie zum Beispiel die Sprösslinge der Reedereifamilie Reemtsma.

Aber nachvollziehen kann ich das nicht. Warum gerade sind Mädchen und warum gerade sind reiche Mädchen so betroffen? Und gerade vom Klimawandel? Ich habe im Lauf meines Lebens viele Frauen kennengelernt, die allermeisten von ihnen haben es gerne warm, weil Frauen frieren. Erlauben Sie mir diesen kleinen Spaß, denn ich kann den ganzen Wahnsinn schlecht ertragen. Es geht hier einzig und allein darum, gut bezahlte Stellen zu schaffen für Frauen und für Diverse. Stellen, die die Allgemeinheit bezahlen muss, und damit muss endlich Schluss sein! Schluss mit diesem ideologischen Wahnsinn!

 
Letzte Aktualisierung: 3. November 2020Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen