Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
XML 1k
Mittwoch, 24. März 2021 - Brüssel Vorläufige Ausgabe

Umsetzung der Luftqualitätsrichtlinien (Fortsetzung der Aussprache)
MPphoto
 

  Günther Sidl (S&D). – Sehr geehrte Frau Präsidentin, verehrter Herr Kommissar! Luftverschmutzung ist eines der größten umweltbedingten Gesundheitsrisiken in Europa. Rund 400 000 vorzeitige Todesfälle gehen jährlich darauf zurück. Jeder Einzelne ist einer zu viel.

Es gibt leider noch immer einen gravierenden Unterschied zwischen dem aktuellen Zustand unserer Luft und den EU—Zielen bei der Luftqualität. Die mangelhafte Umsetzung der EU-Luftqualitätsnormen in vielen Mitgliedstaaten ist ein großes Thema. Und hier fordern wir vor allem raschere Sanktionsmaßnahmen. Zurzeit laufen 31 Vertragsverletzungsverfahren gegen 18 Mitgliedstaaten im Zusammenhang mit der Umsetzung der Luftqualitätsrichtlinie. Einige dieser Verfahren sind sogar seit 2009 anhängig.

Ich begrüße daher diesen wirklich ambitionierten Bericht, der ein überaus wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist, und hoffe sehr, dass er bei der morgigen Plenarabstimmung eindeutig bestätigt wird.

 
Letzte Aktualisierung: 25. März 2021Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen