Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

Parlamentarische Anfragen
PDF 29kWORD 41k
8. Februar 2010
E-0304/10
SCHRIFTLICHE ANFRAGE E-0304/10
von Konrad Szymański (ECR)
an die Kommission

 Betrifft: Angriffe auf die Religionsfreiheit der Christen in Malaysia
 Schriftliche Antwort 

In den letzten beiden Wochen waren neun christliche Gotteshäuser in Malaysia Ziel von Angriffen.

Mehrere katholische und protestantische Kirchen wurden durch Brandbomben und mit Benzin gefüllte Flaschen in Brand gesetzt. Die Zahl der gegen Christen gerichteten Protestkundgebungen und Demonstrationen nimmt zu. Auch das Büro der katholischen Juristen, die bei Gericht mit dieser Angelegenheit befasst sind, wurde angegriffen. Auslöser dieser Angriffe ist ein Gerichtsurteil, dem zufolge in christlichen Publikationen das Wort „Allah“ für „Gott“ verwendet werden darf.

Die Behörden haben der religiösen Minderheit der Christen Schutz zugesichert. Diese Zusagen sind jedoch nicht eingehalten worden.

Christen machen derzeit ca. 10 % der Bevölkerung in Malaysia aus.

Die gegenwärtigen Ereignisse in Malaysia stellen eine Verletzung der Menschenrechte und insbesondere des Rechts auf Religionsfreiheit sowie des Rechts, seine religiöse Zugehörigkeit zu bekennen, dar, wie sie in Artikel 18 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und in der Europäischen Menschenrechtskonvention verankert sind.

Gedenkt die Kommission, in dieser Angelegenheit aktiv zu werden? Zieht sie in diesem Fall und in ähnlichen Fällen insbesondere eine diplomatische Note oder eine Demarche in Erwägung?

Auf welche Weise wird die Kommission das geschilderte Problem in ihrer Außenpolitik berücksichtigen?

Originalsprache der Anfrage: PLABl. C 138 E vom 07/05/2011
Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen